Jonas96

Bekanntes Mitglied
An dieser Stelle würde tatsächlich eine Büroturm besser passen. Ein gemischt genutztes Hochhaus unten Büros oben Wohnungen wäre sicherlich auch eine Möglichkeit.
Aber wie von meinem Vorredner erwähnt, in Berlin bekommt man alles vermietet
 

Johannes007

Aufsteiger
Hier wurde diese Woche mit der Bewehrung der Bodenplatte begonnen. Einer der beiden Kräne (der Kleinere) ist nun täglich im Einsatz.

Bilder sind meine.
 

Anhänge

  • IMG_0728.jpeg
    IMG_0728.jpeg
    380,8 KB · Aufrufe: 190
  • IMG_3655.jpeg
    IMG_3655.jpeg
    316,8 KB · Aufrufe: 198
  • IMG_3786.jpeg
    IMG_3786.jpeg
    340,9 KB · Aufrufe: 188

Lost

Goldenes Mitglied
Frankfurter Allee 218: Die MoPo berichtet über das Wohn-Hochhaus-Projekt, dass es keine Parkplätze erhalten soll, aber Windmühlen?:

1602304108228.png

c/o BE Berlin GmbH mit Gerd Jäger bzw. MoPo

Die HoWoGe zeigt auf der Projektseite die gleiche Architektur:
1602304216880.png

(c) HoWoGe

edit: DEAL MAGAZIN berichtet auch sehr ausführlich:

1602309840376.png

(c) BE Berlin GmbH mit Prof. Gerd Jäger
 
Zuletzt bearbeitet:

Philipp85

Silbernes Mitglied
Während man auf der Baustelle des MonArch-Tower schon im Wochenendmodus ist, wird beim Q218-Tower noch fleißig gearbeitet.
Mich würde mal interessieren, was die unter der Bewehrung verlegten, roten Leitungen darstellen, bzw. beinhalten. Sind das Medienkanäle? Fußbodenheizung wird es wohl nicht sein.

Webcam:


(c) https://portal1394.webcam-profi.de/
 

StefanM

Bekanntes Mitglied
^
Das sind Rohr in Rohr Leitungen für die Heizkörper. Damit erspart man sich an den Fensterwänden weitere Steigleitungen.
Man hat das alles zusammen gesammelt mit den Wasser- und Abwasserleitungen in einem Strang und verteilt es von dort dann bis an die Fensterwände.

Im günstigsten Fall sind die Stränge dann von ausserhalb der Wohnung über Technikräume zu erreichen, dann hat der Mieter später gar nichts mehr in der Wohnung und die Wärmemengenzähler pro Wohnung können auch ausserhalb platziert werden.
 
Top