Lost

Silbernes Mitglied
Denkmalliste Berlin:

09011478 Lietzenburger Straße 51, Berlinische Lebensversicherungsgesellschaft, 1951-52 von Curt Hans Fritzsche (D)
Revitalisierung von Fischer Architekten

Bauherr
Athora Real Estate S.à r.l.
vertreten durch die
Athora Deutschland Holding GmbH & Co. KG
Abraham-Lincoln-Park 1
65189 Wiesbaden
 

SchauBau

Silbernes Mitglied
Hier entsteht an der Bundesallee 215 etwas versteckt auf einem Hofgrundstück ein 6stöckiges Wohn- und Geschäftshaus.

1613425748882.png

(C) kunat-architekten.de

1613426080107.png

Leider kann man wegen des Zauns nicht so recht um die Ecke sehen, so dass wir uns erstmal mit dem Bauschild zufrieden geben müssen...

1613426319506.png

Sehen konnte man nur neben dem alten Bundeshaus die Hinterhäuser/ -fassaden der Spichernstraße 6-8, die mir sehr neu vorkommen...

1613426700195.png

(C) OpenstreetMap

1613426408871.png

Soweit ich das im Nachhin in Erinnerung habe, sind die Vorderfassaden der Spichernstraße 6-8 dort hinter Bauplanen verschwunden, das muss ich beim nächsten Mal schauen.
Immerhin sehen diese Häuser ganz ansehnlich aus mit ihren vielen Balkonen.
EDIT: Naja, vorne sehe ich ja doch den Neubau des Projekt 215 mit seinen bislang drei Gerüsttreppen vorne. Das erste Stockwerk wird also gebaut.

(C) SchauBaubilder eigene
 
Zuletzt bearbeitet:

Xorcist

Bekanntes Mitglied
"Westend Offices"

Ende März hat die STRABAG Real Estate die Baugenehmigung für ihr 24.000 m² Projekt „WESTEND Office“ erhalten. Das Gebäude wird auf dem Grundstück Fürstenbrunner Weg 22-30 in direkter Nachbarschaft zum DRK Klinikum Westend entstehen. Eine Webseite wurde eingerichtet, die Vermarktung ist angelaufen.

str-e01-westend-hr02a-1800x1012-crop-41-79.jpg

night-2560x1440-crop-55-72.jpg

WESTEND Office Berlin. Fotocredit: xoio für SRE
 

Lost

Silbernes Mitglied
Aus Raider wurde Twix, aus Stilwerk wird „Living Berlin“. MoPo meldet heute die Kündigung durch Investor CBRE und den geplanten Umbau ab 2022.

Thematisch bleibt der Bezug zum Wohnen, aber nach 20 Jahren ändert sich Betreibung und Konzept. Stilwerk leidet ja schon länger an Besucher- und Käufermangel und hat sich eigentlich nicht wirklich etabliert. Das oberste Mall-Geschoss wurde bereits für Co-Workung umgebaut.
 
Top