Hines Hochhaus [150m]

maxxe

Goldenes Mitglied
Wirklich erstaunlich welchen Druck die neue Regierung auf Investoren und Bauherren ausübt.
Da kommt eine noch Hochhausskeptischere Regierung an die Spitze und schon starten mit Hines, Monarch, Estrel und Agromex möglicherweise 4 +100m Türme in diesem Jahr.
Auf die Schnelle habe ich bestimmt noch einen oder zwei übersehen. Zudem kommen eine ganze Menge kleinerer Türme. (Evntl. auch East Side Tower)

Hätte es nur die Visus gegeben, hätte ich mich wohl nie mit dem Turm anfreunden können. Diese sind dafür von zu gerunger Qualität und wenig aussagekräftig.
In diesem Modell hier kommt mir der Turm jedoch doch recht stimmig rüber und auch die Aufteilung der Baukörper stört hier wenig. Das wirkt alles in allem stimmiger, als wie auf den Visus. Neue, höherqualitative Renderings würden hier helfen.

Morgenpost

Baunetz
 

maxxe

Goldenes Mitglied
Nur weil keine Bahn fährt, beugt das ja keine Schäden am UBahntunnel vor.
Und darum geht es ja in der Diskussion ... der laufende Bahnbetrieb ist nicht das Problem.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
@schierzii19 : die BVG entscheidet das wohl kaum alleine, bzw. ist damit ja die Rechtsfrage noch nicht geklärt.
Es wäre sicherlich trotzdem ein geeigneter Zeitpunkt gewesen, um im Falle von Problemen einen Personenschaden zu vermeiden, bzw. schnell ohne Verkehrsunterbrechungen reagieren zu können, aber das ist nun wohl gelaufen.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Ich glaube Hines hat hier keine Lust mehr zu investieren, 4 Jahre seit den ersten Visus stehen die jetzt noch mit der BVG in Verhandlungen ?!?! Es gab doch genug Beispiele, zB. mit dem Motel One als sich der Tunnel der U2 um einige Zentimeter abgesenkt hatte, und das wurde innerhalb von ein paar Wochen gefixt indem man Lasergeräte und Reflektoren mit Permanentonlineüberwachung im Boden angebracht hat und es sekundliche Updates gab. Also sollte man doch wissen wie es geht, oder generell sollte es doch Lösungen zu dem Problem geben. Es wird ja nicht das erste Hochhaus der Welt sein das über einem U Bahntunnel gebaut wird. Wahrscheinlich ist einfach die Nachfrage nicht da oder das Investionsvolumen rechnet sich dann nicht mehr für Hines.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarioS

Bekanntes Mitglied
Die Morgenpost berichtet heute, dass die BVG das Projekt immer noch blockiert. Die Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher sagte, dass das Bebauungsverfahren erst aufgenommen wird, wenn die Nachbarschaftsvereinbarung von BVG und Hines unterschrieben sei. Die BVG sieht sich aber wegen den bekannten Bedenken immer noch außer Stande, diese zu unterzeichnen.
Der Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von Hines Christoph Reschke sagte aber, dass sie zuversichtlich seien, dass eine Lösung gefunden wird. Man sei "in guten Gesprächen mit der BVG".
 

Baecker

Bekanntes Mitglied
Ist denn Hines auch der Eigentümer des Saturnkaufhauses? Ich finde den Vorschlag von dem Grünen-Abgeordneten Otto nicht schlecht, dass Hochhaus an der ursprünglicher Stelle zu bauen. Inklusive einer neuen Sockelplanung.
 

guruz

Bekanntes Mitglied
Müsste dazu der Bebauungsplan wieder geändert werden? Das würde wieder 1-2 Jahre bedeuten :(
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
@Baecker : Ich glaube ja, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man jetzt dort wieder abreißt und und umplant.

Die Abendschau berichtet auch von der Ablehnung durch die BVG. Hines-Sprecher für Deutschland kritisiert, dass man eigentlich kurz vor der Unterzeichnung gewesen sei. Vermutlich war es etwas leichtsinnig, die Zustimmung der BVG als Formalie gesehen zu haben. In einer Woche entscheidet der BVG-Aufsichtsrat wohl final über die mögliche Zustimmung.
 
Top