Alexander A Tower [150m]

Urbanista

Aufsteiger
Foto vom gestrigen Montag, 20.07.2020, durch das mittlerweile sehr dreckige Fenster des Einkaufszentrums.
Es waren ca. ein Dutzend Bauarbeiter vor Ort.

6fa5da65-b9e8-45d4-85b7-bd256885a049.jpg

(C) eigene Fotos
 

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
Gerade auf meiner morgendlichen Gassirunde gesehen das ein ziemlich großer Kran in der Alexanderstraße steht und diese in Richtung Jannowitzbrücke komplett gesperrt ist. Ich konnte aber nicht erkennen was gemacht wird. Die Reichweite des Kranes reicht über die Alexander T. Baustelle sowie über das Alexa. Es haben sich sehr viele Arbeiter rund herum getummelt. Werde später noch einmal nach schauen.

65270243-97EE-4477-9F1C-6A9D380C644C.jpeg
6B2498A1-F182-4506-BE21-5FF9928940D2.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
War nochmal kurz vor Ort. Also es wurden mehrere riesige Technikelemente auf das Dach des Alexa´s gehieft. Also entweder neue Technik für das Alexa, oder Technik die da oben zwischengelagert werden um Platz zu sparen eventuell rund ums Baufeld ( das ja eh extrem knapp bemessen ist ), und eventuell im späteren Bauverlauf einfach vom Dach auf die höheren Etagen des Baus gehieft werden. Wobei ich nicht glaube das das dann schon in so einer frühen Phase angeliefert wird. Bin da auch nur eine Laie.
 

Manx

Bekanntes Mitglied
Wie auf der Webcam zu sehen, wird der Schlitzwandbagger bereits demontiert und eine Scheibe von der Alexa Eingangshalle musste schon dran glauben. Spannende Baustelle. Die kritischen Stimmen, auch in Nachbarforen, dass hier zu wenig Bauleute aktiv sind, sind glaube ich (Laie) unbegründet. Ich denke mal in dieser Phase des Baus werden einfach nicht mehr Bauleute benötigt. Es müssen ja nicht 10 Leute dem Schlitzwandbagger zuschauen oder wie einer die Betonleitung öffnet um den Graben zu füllen... :)
 

maxxe

Platin Mitglied
Zumal die Baustelle, das hat StefanM im DAF bereits sehr ausführlich angesprochen, auch logistisch sehr schwierig ist.

Das Bauareal ist sehr schmal, man hat wenig Platz und es grenzt an zwei Seiten direkt an das Alexa.
Und Berliner Untergrund ist ja so oder so sehr schwierig für tiefe Gruben und Fundamente.

Die Arbeiten machen nicht den allerschnellsten Eindruck, aber man gründet hier auch ein 150m Hochhaus unter erschwerten Bedingungen.
 

StefanM

Bekanntes Mitglied
Wie auch auf der Webcam zu sehen ist, wurden die Arbeiten zur Herstellung der Schlitzwände beendet.
Die meisten Gerätschaften dafür sind bereits von der Baustelle abgezogen worden.

Nun hat sich ein Bagger an die Arbeit gemacht um die Leitwände der Schlitzwände abzubrechen.
Analog zum EDGE werden auch hier nun die Schlitzwandköpfe hergestellt um die Grube aussteifen zu können.
Bevor die Grube ausgehoben werden kann, muss noch die Sohle hergestellt und die Schlitzwände rückverankert werden.

 
Top