Alexander A Tower [150m]

#1
Die Monarch Gruppe will am Alexander vor dem Alexa ein 150m hohes Hochhaus realisieren. Das Hochhaus ist Teil des Masterplans für den Alexanderplatz von Hans Kollhoff. Viele Jahre hat sich nichts getan, die Sonae Sierra Gruppe, der das Alexa gehört, wollte einst selber ein Hochhaus bauen, doch dazu kam es nie.
Inzwischen wurde das kleine Grundstück veräußert und die Monarch Gruppe hat auch von Ortner & Ortner den ursprünglichen Entwurf überarbeiten lassen.

Zwischenzeitig gab es auch Streit bezüglich der Höhe. Die Linke hatte unter anderem die Befürchtung, dass der Blick auf den Fernsehturm von der Karl-Marx-Allee aus teilweise verdeckt werden könne.




©Ortner & Ortner Architekten
 
#3
Inzwischen hat die Monarch Gruppe offenbar einen Vertragt mit der Bewocon Gruppe zum Vertrieb geschlossen und dabei eine weitere Visualisierung veröffentlicht.


©Ortner & Ortner Baukunst
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#4
Auf so eine Visualisierung habe ich gewartet.
Hier wirkt der Entwurf doch ganz ordentlich und sie lässt auch die Kritiker verstummen, die immer wieder mit dem "Hundeknochen" Argument kamen, was die Kubatur angeht.
Zum Alexa passt der Turm leider wenig, wobei man auch sagen kann, dass das Alexa nicht zum Alex passt.
Denn der Turm selber passt doch ziemlich gut zur restlichen Bebauung am Alex.
Auch wenn er kein highlight wird ist er doch grundsolide und sorgt hoffentlich für einen Anstoß für weitere Projekte.
Wichtig dabei ist auch das Fassadenmaterial ... Sandstein oder anderer Naturstein wäre hier absolut von Vorteil.
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#6
Weiß ich ...
Doch als die erste Visualisierung veröffentlicht wurde, wurde auf Grund von mangelndem räumlichen Vorstellungsvermögen immer wieder bemängelt, dass der Turm in der Mitte schmaler und oben wieder Breiter wird, da es nur diese eine Perspektive gab.
Die zweite Visualisierung zeigte den Turm genau von der Seite, sodass viele die Rücksprünge nicht erkennen konnten ... hier glaubten dann viele an einen neuen Entwurf.
Die 3. Visu, die jetzt öffentlich gemacht wurde, zeigt den Turm endlich aus einer Perspektive, aus der man sich gut ein Bild von der Kubatur machen kann.
 

Frosch Frolo

Bekanntes Mitglied
#7
Es wirkt leider aus der Eckansicht so, als wäre der Turm schmaler. Man hätte diesen Effekt mildern können, indem man die Aussparungen an den Ecken höhenversetzt geplant hätte, dann hätte es nicht gewirkt, als wären plump drei Klötze aufeinandergestapelt worden. Von der Seite gefällt mir der Turm auch ganz gut.
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#8
Die verschiedenen Fensterstile und die Perspektive in der ersten Visualisierung trugen auch sehr stark dazu bei, dass es nach einfachem Blöckestapeln aussah.
Das hebt sich jetzt ein wenig auf.
 
#10
Hoffentlich geht das Projekt jetzt schnell vorran und gibt wirklich einen Anstoss für neue Projekte am Alex :)
 
#11
Wie die Berliner Zeitung berichtet, will man dieses Jahr noch den Bauantrag einreichen. Nächstes Jahr sollen dann die Bauarbeiten für den Wohnturm beginnen. Bis 2019 soll dieser dann fertiggestellt werden.
Ursprünglich war hier einmal ein Büroturm geplant. Aufgrund der Wohnnutzung könnten nun aber Forderungen an den Investor zukommen, bezüglich Kitaplatzangeboten und dergleichen. Die Linke kritisiert das Projekt zudem nach wie vor, da es die Sichtachse von der Karl-Marx-Allee beeinträchtigen werde und das Haus des Lehrers und die Kongresshalle daneben zu sehr in den Schatten geraten.

Quelle und Artikel: Berliner Zeitung

Weitere Ansichten wurden auch veröffentlicht:




©Ortner & Ortner / Monarch Group
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#14
Neue, recht hochwertige Visualisierungen, ein eigenes Logo für den Turm und mediale Aufmerksamkeit ... So langsam wirds ernst und es scheint hier voranzugehen.
 
Top