Tacheles Passagen

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Wie die Berliner Woche berichtet, stand einst auf einem Teil des Areals eine Synagoge der Jüdischen Reformgemeinde. Für diese soll eine Gedenktafel aufgestellt werden.
 

BerArcUrb

Administrator
Wo stand die denn, nordöstlich am Rand des Areals in der Oranienburger Straße? :confused:
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Hier wird noch gebuddelt und gesucht, bis wohl in einigen Monaten die richtigen Bauarbeiten und Aushubarbeiten beginnen können.

Blick Richtung Johannisstraße und den Friedrichstadtpalast.








Die Bildrechte liegen bei mir.
 

BerArcUrb

Administrator
Der erste Synagogenbau Berlins stand offenbar auf dem Areal, wovon nun alte Gewölbe gefunden wurde. Nach Protesten ist der Bauherr zur Dokumentation verpflichtet. Danach dürfen die Zeitzeugen jedoch für den zweigeschössigen Tiefbau weichen.
Derzeit versucht man offenbar den Bauherrn zu überzeugen, die Historie des Ortes durch eine Infotafel oder dergleichen in Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten.

Quelle und Artikel: Berliner Woche
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Mal ein Blick von der Johannisstraße...






Die Bildrechte liegen bei mir (C) Berliner Bauleiter
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Im Spiegelmagazin wird über den Bauboom und die Spekulationen in Berlin berichtet. Als Beispiel wird das Tacheles-Projekt heran gezogen. Dabei ist auch eine nette Draufsicht mit den Ausgrabungen zu sehen. :)
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Es ist tatsächlich der erste Kran ganz weit im Eck des Innenhofes.


(C) BerlinerBauleiter
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Angeblich wollen die Tacheles Macher AI Weiwei als Aushängeschild und stecken wohl schon mit diesem in Verhandlungen. Er wurde schon zu einer Begehung auf dem Baufeld eingeladen, berichtet das Zitty Magazin.

Quelle und Link : Zitty
 
Zuletzt bearbeitet:
Top