Stralauer Allee 15-16

maxxe

Platin Mitglied
^^ Es sind Arbeiten an der Elsenbrücke, die ja ersetzt werden muss. Ich kann nur spekulieren was genau hier passiert ... aber während der Abriss- und Neubauarbeiten wird sicherlich eine Übergangsbrücke benötigt und anstatt die Fundamente dafür am Flussgrund zu gießen, was aufwendig und teuer ist, schüttet man den Fluss einfach übergangsweise auf und errichtet dort die Fundemente.
Vielleicht macht die Aufschüttung aber auch das Abtragen der alten Brücke einfacher ... da weiß jemand anderes sicherlich mehr.
 

jürgen

Neuling
Der Entwurf müsste m.E. aktuell sein - RFR hat ja erst vor 2-3 Jahren gekauft. Wenn man sieht, was aktuell auf dem Grundstück los ist, dann kann man davon ausgehen, dass es hier nächstes Jahr unter die Erde geht.

Wenn man auf der o.g. Homepage durch die Bilder geht, dann lässt sich auch klar erkennen, dass es sich um Stralauer Allee 15-16 handelt.

Zur Info, weil ich täglichen Einblick auf die Baustelle und auf die Elsenbrücke habe: Die beiden Arbeiten an Elsenbrücke und auf dem Grundstück scheinen von zwei komplett voneinander getrennten Auftragnehmern / Mannschaften durchgeführt zu werden. Daher ist tatsächlich davon auszugehen, dass hier nicht nur abgerissen, sondern tatsächlich ein Bau vorbereitet wird.
20201015_060542599_iOS.jpg
© jürgen
 

Fussal

Mitglied
soweit ich das erkennen kann wäre dann daneben noch Platz für einen Turm, der ursprünglich mal geplant war. Jetzt muss erstmal die Elsenbrücke abgerissen und erneuert werden aber. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Spree runter ;)
 

jürgen

Neuling
soweit ich das erkennen kann wäre dann daneben noch Platz für einen Turm, der ursprünglich mal geplant war.
Wenn Du auf meinem Bild oben den Metallturm (auf dem Grundstück rechts oben) betrachtest und mit den Visualisierungen der RFR Homepage vergleichst wirst Du erkennen, dass der Metallturm auch auf einer der Visus zu sehen ist. Zwischen Straße und Metallturm sind noch ca. 10-15 Meter Luft. Da ist kein Platz mehr.
 

maxxe

Platin Mitglied
^^ Dagegen hatte man sich ja bereits 2009 entschieden. Schade eigentlich. Ich denke, dass man jetzt einem Hochhaus gegenüber deutlich offener wäre, als noch vor 11 Jahren. Aber der BPlan steht.

Den Entwurf finde ich, auch ohne Hochpunkte, durchaus gut. Den fände ich rein architektonisch einen gelungenen Abschluss der Stralauer Allee zur Elsenbrücke hin.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
In der Tat schade, dass man hier nicht mehr gewagt hat. Es hätte eine schöne Torsituation ergeben und an der verkehrsreichen Ecke hätte es ruhig einmal höher gehen können. Der Ausblick wäre auch berauschend. Aber nun gut, der Entwurf ist auch nicht schlecht und endlich passiert etwas.
 

Rakete

Aufsteiger
Ich kann mich nur anschließen. Der Entwurf scheint gelungen, aber da muss nun wirklich ein Turm hin.

Bin mir aber nicht sicher, ob die Visus so korrekt sind. Die Baustelle der Elsenbrücke wird ein paar Jahre bestehen. Kann mir nicht vorstellen, dass RFR parallel schon anfangen würde. Vielleicht erweist sich der Brückenschaden am Ende als Glücksfall und unsere Stadtentwicklungspolitik wird eines Tages weniger von bornierten Verhinderern dominiert und das Hochhaus kommt doch noch.
 
Top