Kleinere Projekte in Treptow-Köpenick

BerArcUrb

Administrator
Am Amtsgraben 1

Hier laufen derzeit die Bauarbeiten für einen geförderten Neubau an. Ein Großteil der Wohnungen soll für 6,50 Euro je Quadratmeter vermietet werden. Ein paar auch darüber.


©Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH

Quelle und Artikel: Morgenpost
 

BerArcUrb

Administrator

BerArcUrb

Administrator
Mecklenburger Dorf - Am Generalshof 1

Anfang Februar wurde die Baugenehmigung für 76 Eigentumswohnungen, zehn Gewerbeeinheiten und ein Café erteilt. Zuvor hat sich der Bezirk und Investor auf einige städtebauliche Punkte verständigt, sodass z.b. der Uferweg öffentlich bleiben soll, oder das man 22 Bäume pflanzen muss.

1973 wurde die ehemalige Gaststätte für die Weltfestspiele eröffnet, zuletzt lag das Areal brach. Der Bezirk ist erfreut über das Ergebnis und erfreut sich einer neuen Belebung.

Quelle und Artikel: Berliner Woche


©Gewers Pudewill
 

BerArcUrb

Administrator
Rathenau-Hallen

In Oberschöneweide gibt es Streit um die Zukunft der historischen Hallen. Anwohner wollen nicht noch mehr Nachbarn und bevorzugen Gewerbeflächen. Das Bezirksamt will jedoch eine Mischnutzung und auch teilweise Wohnungsbau ermöglichen. Der Investor würde lieber auf reinen Wohnungsbau setzen, da man in dem Bereich deutlich besser verdienen können.
Eine Allianz aus Umweltschützern, Industrie- und Handelskammer und Anwohnern will aber lieber eine gewerbliche Entwicklung, um auch Arbeitsplätze in der Gegend zu behalten.


Quelle und Artikel: Berliner Morgenpost
 

BerArcUrb

Administrator
Grünauer Straße 62 - Neubau




Quelle und ©Ziegert Immobilien
 

BerArcUrb

Administrator
Alexander-von-Humboldt-Gymnasium - Oberspreestraße 173-181

Das Schulgebäude wurde Ende der 1920er gebaut und war damals ein äußerst moderner Bau, welcher auch durch seine Architektur auffiel. Die gelblichen Tontafeln gingen jedoch nach dem Krieg verloren, da sie sich teilweise lösten und man die Fassade stattdessen verputzte. Nun will die Schulleitung das Gebäude wieder in den Originalzustand versetzen und sammelt dafür Spenden, um die Tontafeln anfertigen lassen zu können.

Quelle und Artikel: Berliner Woche
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Ankerviertel - 52° Nord

Hier stößt die Buwog offenbar den zweiten Bauabschnitt am Dahmeufer entlang der Regattastraße an. Bis Frühjahr 2018 sollen hier insgesamt 86 barrierefreie Mietwohnungen entstehen.


(C) Buwog Group

Quelle und Artikel: Deal Magazin
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Mellowpark

Die BMX- und Skateboardanlage hat nun einen Vertrag bis 2035 erhalten und die Zukunft auf dem Areal ist vorerst gesichert. Es soll außerdem einen Bebauungsplanverfahren angestoßen werden, um nun ein Sport- und Jugendzentrum auf dem Areal errichten zu können.
Es gab immer wieder Bestrebungen auf dem Areal für Union Berlin Jugendmannschaft(en) auf dem Areal einen Sportplatz einzurichten.

Quelle: Berliner Zeitung
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Köpenicker Straße 26-29

Wie die Berliner Woche berichtet ist in Altglienicke der Spatenstich zu einen Modernen Supermarkt und 24 barrierefreie Wohnungen vollzogen. bis 2018 soll der Komplex stehen.

Entwurf hier
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Karl-Pokern-Straße

In Friedrichshagen realisiert die Degewo in unmittelbarer Nähe zum Müggelsee bis Sommer 2018 72 Wohneinheiten. Vom Baustart berichtete heute die Berliner Woche.


(C) tafkaoo architects/ Degewo
 

Ron030

Aufsteiger
Micro Apartments HAVENsudios - Lindenstrasse 28, 12555 Berlin

Ursprünglich als Spree28 wurden drei Häuser geplant, die im September bezugsfertig werden. Die ersten beiden Bauabschnitte sind bereits verkauft. Das Haus entlang der Lindenstrasse wird jetzt ein Objekt für Studentenwohnungen und Micro Apartments, die auch möbliert angeboten werden. Unter neuem Namen, HAVENstudios, ist Fertigstellung laut Plan dann im September 2017. Bauherr: Grund & Kapital

VISUALISIERUNG

Projektseite: https://havenstudios.de
 

Baecker

Bekanntes Mitglied
Postamt Griechische Allee -Oberschöneweide

Im historischen Postamtsgebäude von 1910 plant offenbar ein Investor die Schaffung von 163 Studentenwohnungen. Ein Bauantrag wurde eingereicht.

Quelle: Berliner Woche

Wie passen da bitte 163 Studentenwohnungen rein? Vermutlich ist neben dem historischen Gebäude ein Neubau geplant?
Wie ich über Ostern beim Familienbesuch beobachten konnte sind die minderjährigen Flüchtlinge mittlerweile aus der alten Post ausgezogen und die Bauarbeiten für die Studentenwohnungen haben begonnen. Kasimir Hochbau führt die Arbeiten durch. Es werden wohl wirklich 163 Wohnungen. Die Blockrandbebauung soll fortgesetzt werden und somit neben der Sanierung der Post 2 Gebäude straßenseits und 1 Gebäude auf dem Hof zusätzlich errichtet werden. Nächste Mal mache ich dann mal Fotos :) konkrete Visus habe ich leider nicht gefunden. Kasimir Hochbau berichten allerdings von dem Projekt. http://www.kasimir-bau.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=2&Itemid=107

Quelle Kasimir Hochbau
 
Top