Kaufhof Hochhaus - Alexanderplatz

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Oh stimmt, aber es gab weitere Anträge auch fürs Kaufhof hier zum "Umbau/Erweiterung."
 

Philipp85

Bekanntes Mitglied
^^ Dabei handelt es sich gar nicht um das geplante Hochhaus, sondern um einen Teil der hässlichen Platte gegenüber. Hier.
Das wäre wunderbar, wenn die Platte, wenn es auch nur ein kleines Stück ist, verschwindet und für einen modernen Neubau weicht.

Hier einmal der leergeräumte Plattenbau und ein aktueller Zustand vom Kaufhof Dircksenstr./Karl-Liebknecht-Str.:

IMAG6204.jpg


IMAG6203.jpg
 

guruzug

Silbernes Mitglied
Steht der übliche Mist/Zwist drin: SPD für Bebauung, Grüne und Linke dagegen.
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Man kann sich kostenlos bei der Mottenpost anmelden. Dann kann man einige Artikel pro Monat umsonst lesen, ohne jede Verpflichtung.
 

Xorcist

Bekanntes Mitglied
Dachte, dass die Morgenpost das seit diesem Jahr nicht mehr anbietet. Zumindest hab ich trotz Anmeldung nicht mehr die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von M+ Artikeln kostenfrei zu lesen. ‍♀️
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Zitat:

“Der Karstadt-Kaufhof-Eigentümer plant mehrere große Bauprojekte in Berlin. Rot-Rot-Grün ist über deren Sinnhaftigkeit tief zerstritten.“

Foto: © SIGNA/KLEIHUES + KLEIHUES

B193E31D-B9C1-4E9C-A666-A9BBC6AB8080.jpeg
 

RobertMoses

Silbernes Mitglied
Bei SIGNA wird man sich wohl Hoffnungen auf eine politische Ausgangslage nach dem September 2021 machen. Allerdings liegt R2G (mit unterschiedlichen Konstellationen als 2016) weiter klar vorn. Wenns dumm läuft, wird diese Koaliton mit noch mehr grün und dunkelrot fortgeführt. Verlierer ist dann die - zumindest in diesem Bündnis - noch halbwegs wahrgenommene "Stimme der Vernunft" - die SPD. Mit noch mehr Grün und vor allem Dunkelrot in dieser Koalition wird es schwieriger als jetzt schon solche Hochhausprojekte durchzudrücken.
 

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
Für den Umbau und den 134 Meter hohen Kaufhof Turm wurde am Dienstag vom Bezirksamt Mitte der positive Bauvorbescheid erteilt. Insgesamt soll der Turm eine Bruttogeschoßfläche von 48.000 qm haben und eine öffentlich zugängliche Besucherterrasse bieten die auch nach Ladenschluss offen hat. Ende 2025 soll der Komplex inclusive des Hochhauses fertig gestellt sein. Im Sommer sollen die Arbeiten beginnen.

Quelle : Berliner Zeitung

3525C982-0152-407D-ACEE-DE4037EB7DC8.jpeg

(C) Signa
 

RobertMoses

Silbernes Mitglied
Warum hat man SIGNA allerdings nicht die 16-20 Meter zugestanden, damit das Hochhaus sich nach oben verjüngen kann und ein richtigen Abschluss hat? Ist denn das Park-In das Maß aller Dinge am Alexanderplatz? Warum, weil die SED es hat errichten lassen? So hat man leider - bei aller Freude über die Hochhäuser am Alex - eine sehr monotone Einheitshöhe, bei denen der Dachabschluss immer gleich - wie abgehackt - aussieht. Schade allerdings. Der Kollhoff Plan sah da ja noch etwas anders aus.
 

maxxe

Platin Mitglied
Schön, dass man die Unterbringung der Techniketage in das Obergeschoss durchgesetzt hat.
Dabei wird die Technik wie in einer Wanne ein das oberste Geschoss integriert, wodurch eine doppelhohe oberste Etage möglich ist.
Ich hatte dazu vor ein paar Monaten mal eine Grafik erstellt.

@RobertMoses Auch und gerade beim Kollhoffplan hätte der Alex eine Einheitshöhenwand erhalten. Hier waren für alle Türme 150m geplant. Die Abstufungen, die ich auf den alten Bildern zum Teil grotesk und unförmig finde, hätte es so in der Form wohl auch nie gegeben.

Die aktuellen Planungen mit 2x 150 und sonst so um die 130m finde ich da deutlich angenehmer und auch die beiden Hochhäuser die beim TLG Riegel geplant sind, sind nun deutlich angenehmer angeordnet . Dort hat der Kollhoffplan 3 150m Türme in einer Reihe vorgesehen.
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Ich bin gespannt wann in Berlin mal "richtige" Hochhäuser gebaut werden. Bisher sind die Höhen ja eher Mittelmaß. Aber solange Madame Lüscher am Ruder ist, wird das wohl schwierig sein. :)
 

RobertMoses

Silbernes Mitglied
In Berlin gab es aufgrund der vielen Brachen in den letzten Jahren/Jahrzehnten auch keinen Grund großartig in die Höhe zu bauen. Das wird sich in den nächsten Jahren ändern. Zugleich ist es aber auch die Politik und der typische Berliner Ungeist dieser Stadt - am "besten" repräsentiert durch diesen Senat - der Hochhausbauten bisher erfolgreich verhindert, wo man ihn (noch) verhindern kann. Ich bin mir sicher, dass wenn es von der Politik und Verwaltung den Willen gäbe, 180/200 Meter + höher zu bauen, dann würden sich genug Investoren finden, die das verwirklichen wollen. Andererseits lässt wenig Hoffnung, dass sich politisch in dieser Stadt etwas nach 2021 ändert. Die "Linke" wird das Bauressort niemals freiwillig hergeben und damit ist auch Frau Lüschers Zukunft als Senatsbaudirektorin weiter gesichert. Zumal man ja nicht mal in der GrokO zwischen CDU und SPD 2011-2016 etwas daran fand Frau Lüscher ersetzen zu müssen. Die Frau ist jetzt nicht die totale Katastrophe, aber man wünscht sich schon jemanden, der nicht unbedingt in den Kategorien von Kleinkleckersdorf, Zürich oder Bern denkt, wenn er in Berlin Stadtplanung betreibt. Die sog. Europacity sieht beispielsweise aus wie ein Klon aus Zürich. Ein Zufall, dass die "geschätzte" Senatsbaudirektorin auch von dorther kommt, bzw dort ausgebildet wurde. ;) ;)

Ich hätte mir für die Türme halt einen Abschluss gewünscht, der sie individueller voneinander unterscheidet. So sehen sie oben fast alle gleich aus, so als hätte man dort etwas abgehackt oder entschieden nicht mehr weiterzubauen. Es ist klar, dass hier kein Chrysler - oder Woolworthbuildung entsteht, aber das sich die Politik mit diesen ewig gleichen Hochhauskisten in Bezug auf ihren Abschluss zufrieden gibt... mhhh :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Ich bin gespannt wann in Berlin mal "richtige" Hochhäuser gebaut werden. Bisher sind die Höhen ja eher Mittelmaß. Aber solange Madame Lüscher am Ruder ist, wird das wohl schwierig sein. :)

Leider wenig hilfreiche Polemik. Es gibt einen Bebauungsplan, es gibt Sendemaste am Fernsehturm etc.
An dieser Stelle bin ich froh über das, was kommt. An anderer Stelle kann man sicherlich höher bauen, insbesondere in der City könnte man einen Höhepunkt vertragen.

Aber hier geht es ja um dieses Vorhaben und ich bin gespannt. Die Visualisierung bei Dunkelheit lässt auf viel Glas schließen. :D
 
Top