S-Bahnlinie 21

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Wie die Berliner Zeitung berichtet, soll der erste Bauabschnitt mit fünf Jahren Verspätung nun 2020 fertig gestellt werden.
Der vorläufige Endbahnhof soll jedoch nur Bahnen mit einer Länge von vier Waggons empfangen können, da dieser offenbar etwas kürzer geraten ist und die volle Länge offenbar erst mit dem 2. Bauabschnitt erreicht werden kann.
Bis 2030 will man dann den Anschluss zur Yorkstraße schaffen. Das Tempo ist berauschend. :oops:
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Das haben wir in diesem Fall (wie auch das verkürzte Dach auf der Ost-West-Strecke oder der einfallslosen Decke im Tunnelbahnhof), oder weitere Verzögerungen beim Bau des BER einem Oberzampano namens Mehdorn zu verdanken. :)
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Der Tagesspiegel berichtet von den schleppenden Bauarbeiten am S-21-Tunnel.

Probleme mit dem Grundwasser und fehlerhafte Vorleistungen für die S21-Trasse beim Bau des Hauptbahnhofes werden die Bauarbeiten wohl erheblich verzögern.
Ein Tauchbagger soll dazu erstmals in Deutschland eingesetzt werden. Der provisorische Bahnhof am Hbf der S21 könnte frühestens 2020 fertig sein. Der eigentliche S-Bahnhof werde bis 2026 frühestens fertig sein, da Betonwände und co. vom Hauptbahnhof abgetragen werden müssen.

Wohl ein wahres Jahrhundertprojekt, bis man den Anschluss an den südlichen Ring geschafft hat. :rolleyes:
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Hier ist eine planmäßige Flutung erfolgt, um eine Trennwand per Hochdruckstrahl zu entfernen. Man sei wohl im Zeitplan und frühestens 2020 könnten die ersten Züge rollen.
Die Bahn nennt die Strecke jetzt offenbar "City-S-Bahn" und nicht mehr "S21". Sehr kreativ. ;)

Quelle: Tagessiegel
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Hier ist die Bahntrasse jetzt an der Tegeler Straße angelangt. Derzeit wird eine neue Straßenführung gebaut. Ob diese nur eine Wendeschleife für Busse sein soll?
Vermutlich wird dann bald die Tegeler Straße komplett gesperrt und das letzten Stück auf Straßenebene in den Tunnel hinein verbunden, dessen Einfahrt bereits als Vorleistung existiert.

S-Bahn21-Neubau.jpg


Tegeler-Strasse-Strassenneubau.jpg
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Der Tagesspiegel berichtet, dass es offenbar massive Probleme mit dem Bundestag gibt, der keinen zu nahen Tunnel unter seinen Gebäuden haben möchte. Es droht ähnlich wie bei Hines und co. offenbar eine jahrelange Auseinandersetzung.
Statt 2030 wird bereits von einer Fertigstellung bis frühestens 2035 gesprochen.

Deutschland macht sich mit solchen Planungsverfahren mehr und mehr völlig unglaubwürdig. :oops:
Am nördlichen Teil wird der Rohbau offenbar bereits überbaut und scheint fertig, siehe das inzwischen in Bau befindliche Hochhaus am Vorplatz.
 

StefanM

Aufsteiger
^
Es ist ja so, dass bisher 7 Varianten untersucht wurden.
Im bisherigen Imagefilm wurden diese auch gezeigt. Im September 2019 hat man das Video neu und geschnitten ohne diese untersuchten Varianten hochgeladen. Hier auf Youtube.

In dem Bericht ist zu lesen man habe Angst (das ist der Antrieb aller Deutschen) dass es dem Bundestag wie dem Kölner Stadtarchiv gehen wird.
Bevor man zu so einer Aussage kommt, hätte man sich mal mit den Bauverfahren beschäftigen sollen.
In Köln wurde an der Unglücksstelle offen gebaut, der Tunnel in Berlin soll am Bundestag per Schildvortrieb hergestellt werden.

In Brüssel einen GreenDeal beschließen und im Deutschen Bundestag Parteiübergreifend den Ausbau des ÖPNV verhindern.
Das macht die Deutsche Politik noch unglaubwürdiger wenn es um das Erreichen von Klimaschutzzielen geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Von Kubicki (FDP & Vize-Bundestagspräsident) kommt deutlicher Widerspruch. Demnach informiere der Senat gezielt falsch. Der Bundestag und die Bahn stehen wohl kurz vor einer Einigung. Also mal abwarten. :)

Quelle: Tagesspiegel
 
Top