Korallenwelt - Rummelsburg

#1
An der Rummelsburg soll wohl Berlins drittes Aquarium entstehen. Wie der Tagesspiegel berichtet plant ein Investor aus Israel, Milliardärs-Sohn Benjamin Kahn, 40Mio € zu investieren. Der Neubau soll 2-3 Stockwerke hoch sein und eine Terrasse zum Wasser hin haben.
Bei dem Grundstück handelt es sich noch um ein landeseigenes zwischen Kynaststraße und Rummelsburger See.

Quelle und Artikel: Tagesspiegel
 
#2
Offenbar sollen dieses Projekt nun konkret werden. Anwohner, meist junge Familien und die Linke sowie die Grünen wünschen sich eher eine Gemeinschaftsschule, das Areal wurde jedoch im Herbst 2016 an den Investor verkauft, sodass hohe Rückwicklungskosten entstehen würden.
Die "Korallenwelt" soll sich laut Bericht der Berliner Zeitung deutlich von üblichen Aquarien abheben.
 
#3
Die Abendschau hat heute von dem Vorhaben berichtet. Offenbar wird es konkreter. Der Investor hat mit Vertretern die Bucht befahren. Einige Gegner haben den Besucher mit Mittelfingern und Lärm begrüßt.
Ihrer Ansicht nach sollte alles bleiben wie es ist. Es gäbe immer weniger Freiräume und die Investoren wollten überall planen und diese wegnehmen und nach ihren Vorstellungen gestalten.
 
#5
Im Berliner Mietermagazin wird auch von einem geplanten Abriss der drei Wohnhäuser Hauptstraße 1 g,h und i berichtet.
Für "Coral World" samt Hotel und Wohnungsneubau müssten diese weichen. Viele Wohnungen stehen bereits leer. Einige verbliebende Mieter geben noch nicht auf.
Immerhin sind auch 140 mietpreisgebundene Wohnungen im neuen Quartier geplant. Die Linke im Bezirk Lichtenberg unterstützt das Projekt als Prestigeprojekt offenbar sogar.
 
Top