Berliner U-Bahn-Netz

#1
Hier ein allgemeiner Thread für das U-Bahnnetz in Berlin. Allgemeine Informationen über die berliner U-Bahn, Ausbaupläne, Visionen, Ideen, etc.

Heute berichtet der Tagesspiegel von der Position des Senators Geisel. Demnach planen man vorerst keinen weiteren Ausbau des U-Bahn-Netzes. Die U55 sei bereits sehr teuer und der Untergrund würde auch weitere Bauten erheblich teuer machen. Man wolle stattdessen weiter auf Straßenbahnen setzen.
Gewisse Ausbauoptionen sollen aber offen gehalten werden.

Quelle und Artikel: Tagesspiegel
 
#2
Schön wäre es wenn man den Internetempfang in den U Bahnschächten besser ausbaut, fahre sehr viel mit der U8 und auch andere Linien, das ist teilweise grausam mit dem mobilen Internet. Da sind wir anderen Großstädten um Jahre hinterher
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#3
In Moskau ist freies WLan in deren UBahnen zum Beispiel Standart ... Was aber auch daran liegt dass die Bahnen dort viel tiefer unter der Oberfläche fahren und man somit keine Verbindung mit dem mobilen Internet hat.
In weiteren Städten gibts das wahrscheinlich auch.
Ich glaube gehört/gelesen zu haben, dass man ab dieses Jahr ein solches freies WLan Netzwerk in Berlin aufbauen möchte.
Ob dies aber auch für UBahnen oder SBahnen gilt weiss ich nicht.
 
#5
Die CDU strebt den Ausbau der U8 in Richtung Märkisches Viertel. Die SPD würde lieber weiter auf Straßenbahnen setzen. Mögliche Kosten sprächen deutlich für eine Tramlinie. Wie ernst die CDU dieses Ziel verfolgen will, bleibt fraglich. Mit der Position dürfte die CDU zudem relativ allein sein, vermutlich ist dies sogar bereits als Wahlkampf-Manöver einzustufen.

Quelle und Artikel: Tagesspiegel
 

BerArcUrb

Administrator
#6
Geisel und Müller bestätigten in Reinickendorf bei der Bezirsktour des Senates, dass man den Ausbau der U8 ernsthaft prüfen werde. 600 Meter lange Tunnel bestehen als Vorleistung bereits, sodass ein Ausbau relativ preisgünstig zu haben wäre.
Die Stationen "Eichhorster Weg, Märkisches Zentrum und Senftenberger Ring" könnten so womöglich eines Tages entstehen. Befürworter rechnen mit lediglich 25Mio € Kosten für Berlin, nachdem der Bund womöglich 60% der Kosten übernehmen würde.

Quelle und Artikel: Berliner Morgenpost
 
#7
Die große Koalition hat offenbar dazu aufgefordert diverse Streckenausbauten auf Kosten, verkehrlich Auswirkungen und einen Zeitplan hin zu prüfen. Im Gespräch sind diverse Verlängerungen. Unter anderem eine mögliche Verlängerung der U8 ins Märkische Viertel, der U7 zum BER-Flughafen, der U2 zum Rathaus Pankow, der U9 zum Rathaus Pankow, der U3 zum Mexikoplatz, der U6 zum Flughafen Tegel, bzw. der zukünftigen City die dort entstehen soll und weitere Ausbauwünsche.

Dazu aktuell einmal ein Artikel im Tagesspiegel und in der Berliner Zeitung.
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
#8
Gut, dass man endlich auch mal wieder über U-Bahnausbau nachdenkt. Ich bin zwar auch ein großer Freund der Straßenbahn, aber bei der Bevölkerungszunahme Berlins gibt es manche Relationen, bei denen sich ein U-Bahnausbau lohnt.

Ich vermisse auf der Liste allerdings eine Verlängerung der U1 von Uhlandstraße bis mindestens Adenauerplatz - wenn nicht sogar bis Halensee od. Westkreuz.
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
#9
Ich sehe das genauso und auch ich vermisse die Verlängerung der U1 zum Adenauerplatz. Vorleistungen dafür sind ja schon erbracht.

Andere Metropolen erweitern ihre U-Bahnnetze stetig. Ich denke da zum Beispiel an die Métro in Paris.
Laut Wikipedia sind etwa 230 km !!! an Métrostrecken im Bau oder in Planung und das trotz der bereits großen Netzdichte und den sehr geringen Abständen zwischen den einzelnen Stationen (im Schnitt rund 500 Meter)!
Aber auch andere Städte erweitern ihre U-Bahn stetig.
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
#11
Beim Online-Portal "Linie Plus" konnte man bis zum 10.6.2016 selber Vorschläge für die Erweiterung des Berliner Nahverkehrs machen und/oder diese kommentieren. Eine sehr interessante Seite, wie ich finde.
Nebst utopischen Ideen gibt es aber durchaus auch viele Vorschläge mit Potential.
 
#12
Es gäbe durchaus viele sinnvolle Verlängerungen. Finanziell sind diese Projekte für Berlin jedoch sicherlich eine Herausforderung. Man wird abwiegen müssen, welche Projekte am wichtigsten sind.
Der Nordosten ist in der Tat besonders schlecht angebunden.
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
#14
Laut Tagesspiegel sind in den rot-rot-grünen Koalitionsverhandlungen alle U-Bahn Projekte gestoppt worden. Die neue Regierung setzt auf den billigeren Ausbau der Straßenbahn.
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
Wie die Berliner Zeitung berichtet, sollen offenbar weitere Streckenverlängerungen geprüft werden. So steht z.B. die Verlängerung der U9 Richtung Nordost wieder zur Debatte.
Diesmal über Wollankstraße zum S- & U-Bahnhof Pankow. Einst war die Strecke doch bis Rathaus Pankow geplant, bis wohin auch die U2 verlängert werden sollte.
 
Top