Wohnbebauung 200 Wohnungen Gewobag (Schöneberger Linse)

SchauBau

Silbernes Mitglied
Neben dem Baufeld für das Bürohaus - Südkreuz Office 2 wird Sachsendamm/ Gotenstraße nun auch eine Baugrube ausgehoben. Auf dem Gelände des ehemaligen Tiefbauamtes sollten doch eher Baugruppen und kleine Träger bauen!?
Ich blicke durch die ganzen Projekte nicht mehr durch. Vielleicht teilen wir die Linse/ Quartier Südkreuz mal in ihre großen Unterprojekte auf...
1589491178671.png

(C) OpenstreetMap

1589491339082.png

oder ist das mehr eine Vorratsgrube für Bausand!?

1589491458907.png

Oder Bauvorbereitung des Geländes?

(C) SchauBaubilder eigene
 

SchauBau

Silbernes Mitglied
Das ist, was hier wirklich passiert:
Wohnhäuser (200 Wohnungen) der Gewobag in der Schöneberger Linse

Zitat aus der Gewobag- Präsentation:
  • rund 200 Wohnungen (50% gefördert, 50% frei finanziert)
  • 1- bis 4-Zi.-Wohnungen
  • Kita mit 32 Plätzen am Tempelhofer Weg
  • Privatstraße mit Aufenthaltsqualität
  • gemeinschaftlicher grüner Innenhof mit Spielplatz (Detailplanung und Umsetzung durch Gewobag)
  • extensive Dachbegrünung
  • ca. 6.000 qm Gewerbe überwiegend am Sachsendamm
Tiefgarage mit ca. 100 Stellplätzen KfW 55

1589732151052.png

(C) OpenstreetMap

EDIT: noch mal die Gebäudeform ordentlicher eingezeichnet.

Und ein paar Updates vor Ort:
1589732399670.png

Man sieht an den Bauzaunvermietern, dass das Gewobag- Projekt da rechts gleich nach der Ecke zur Gotenstraße endet...

1589732187003.png

1589732214296.png

(C) SchauBaubilder eigene
 
Zuletzt bearbeitet:

SchauBau

Silbernes Mitglied
Die Baugrube geht nun durch ...

1592509889177.png

... bis hinten zum Tempelhofer Weg.

1592509965210.png

Ansonsten gibt es die üblichen riesigen Sandberge.


Da kommt es einem komisch vor, dass Sand ein so gesuchter Rohstoff sein soll.
Besonders wenn man sich die Brandenburgische Streusandbüchse auf der Tesla- Baustelle ansieht...

(C) SchauBaubilder eigene
 

markoma1

Mitglied
korrekt. es kommt auf die beschaffenheit (form) des einzelnen sandkorns an. dies entscheidet mit darüber ob der sand zum für den bau geeignet ist oder nicht. der meiste wüstensand zum beispiel ist für den bau (für das beton machen) äußerst ungeeigent da die sandkörner rund sind. aus verschiedenen gründen. sand ist also nicht gleich sand und in bezug auf das baugewerbe haben wir in der tat einen sandknappheit. klingt komisch, ist aber so. deshallb ist es nicht nur aus diesem grund sinnvoll auch ander bauweisen ins auge zu fassen.
 

maxxe

Platin Mitglied
Nicht die Beschaffenheit des einzelnen Korns ist es, sondern die Zusammensetzung des Sandes. Der richtige Mix aus grobkörnigen und feinkörnigen Körnern ist hier wichtig. Der Sand den man hier sieht besteht ja fast nur aus sehr feinem Korn und ist damit gänzlich ungeeignet für Beton.
 

SchauBau

Silbernes Mitglied
Genau, der Wüstensand ist durch die ständige Verwirbelung rund geschliffen und "verhakt" sich nicht gegeneinander und bildet damit keinen stabilen Baustoffkörper.
Letzten Monat hatte ich allerdings von Polymerbeton gehört (bisher nicht hier im Forum gefunden), der jetzt eine Lösung des sandigen Problems sein soll. Eine Firma macht aus Wüstensand unter Zumischung von Polymeren einen Beton, der in eine Art Legosteinform gegossen und dann gesteckt und mit Gewindestangen verschraubt wird. Daraus sollten vor allem in armen Ländern stabile, einfach zu bauende und aus einem lokal vorhandenen Grundstoff Häuser errichtet werden, die sogar wiederverwendbar (durch einfache Demontage) wären. Also auch die Masse des Baumaterials soll nicht angeliefert werden, sondern aus dem vorhanden Sand und einer Harzzumischung vor Ort in Minifabriken hergestellt werden.
Quelle: Heise
Auch gut: Brand eins

Ein Beispielbau in Namibia bei youtube.

Mir stellt sich die Frage, woher das Harz als Zumischung kommt und wie das umwelttechnisch aussieht. Gleichzeitig scheint es, als könnte man damit auch viel Wasser sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SchauBau

Silbernes Mitglied
Hier wird nun ein separater Teil der Grube mit einem Boden versehen; ein einsamer Kran steht jetzt am Rand dieses großen Projekts. Ich tippe mal, dass das eher das daneben entstehende Projekt sein wird, aber es war noch kein Bauschild zu sehen.
Falls dies also ein eigene Projekt wird, gebe ich das an und wir trennen das ab.

1598299788191.png

Wohl hinter dem Projekt Gesobau 200 Wohnungen ist die Baugrube etwas weiter gewachsen und hat einen Kran bekommen.

1598299883774.png

Hier scheint auch schon ...

1598299990564.png

... eine Bodenplatte gegossen worden zu sein.

1598300047534.png

Da werden doch umweltfreundliche Styroporplatte aufgebracht!?

(C) SchauBauBilder eigene
 
Zuletzt bearbeitet:

SchauBau

Silbernes Mitglied
1601934660412.png

Mittlerweile stehen hier zwei Kräne.

1601934694615.png

Kellergeschosse werden gebaut.

1601934742658.png

Daneben entsteht das nächste Gebäude(teil). Da ich mir noch immer nicht sicher bin, ob das tatsächlich in dieses Projekt gehört, lasse ich das mal in eigenen Beiträgen. Offizielle Bauschilder habe ich noch immer nicht gesehen...

(C) SchauBaubilder eigene
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die Senatsverwaltung berichtet von der eigentlich geplanten Grundsteinlegung und dem Vorhaben.


Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um Covid-19 wurde die für Montag, 02.November 2020 geplante Grundsteinlegung an der Schöneberger Linse mit VertreterInnen aus Politik und Verwaltung abgesagt.

„Es freut uns sehr, dass wir künftig über 200 Berliner Haushalten in zentraler Lage der ‚Schöneberger Linse‘ ein vielfältiges neues Zuhause geben können. Es entsteht ein städtebaulich und architektonisch anspruchsvolles und energieeffizientes Projekt, in dem 90% der Wohnungen barrierefrei sein werden. Die Hälfte der Wohnungen bieten wir zu geförderten Mieten von 6,50 EUR/m² nettokalt an, die andere Hälfte zu Mieten von durchschnittlich unter 10 EUR/m². Eine Kita im Erdgeschoss, über 5.000 m² Gewerbefläche und eine Tiefgarage mit 92 Stellplätzen werden die berühmte „Berliner Mischung“ bereichern,“ erklärt Snezana Michaelis, Mitglied im Vorstand der Gewobag.

Quelle:
Pressemitteilung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
 

SchauBau

Silbernes Mitglied
Auf dem Gelände, das hier bisher als Wohnbebauung mit 200 Wohnungen firmiert, steht nun dieses Bauschild hier ...

1605562339210.png

... und verkündet direkt am Sachsendamm ein Geschäftshaus, allerdings auch von der Gewobag. Direkt an der Straße ist wohl eher büro- als wohntauglich. Hm.

1605562396420.png

Hinter dem Bauschild lieht schon die Bodenplatte.

1605562545630.png

Teilweise wird am Erdgeschoss gebaut.

1605562582016.png

Kellergeschoss.

1605562628279.png


(C) SchauBaubilder eigene
 
Top