Marienhain Köpenick Süd

Baecker

Bekanntes Mitglied
Bereits am 12 Juni 2015 hat der Bezirk Treptow-Köpenick dem Bebauungsplan am Marienhain zugestimmt. Hier sollen ca. 1000 Wohnungen entstehen.
https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.411427.php

Mittlerweile dachte ich schon, dass es sich bei dem Investor um einen Spekulanten handelt (; Am 4.7.2017 fand allerdings eine Ortsteilkonferenz statt, indem der Investor seine Pläne vorstellte. Die Wohnungen sollen in 3 Bauabschnitte fertig gestellt werden. Wann genau Baubeginn ist, konnte ich leider noch nicht feststellen.

Ausführliche Informationen und Präsentation des Investors unter:
https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/sozialraumorientierte-planungskoordination/artikel.101954.php

Quelle: Land Berlin
 

Baecker

Bekanntes Mitglied
Thomas Loy berichtet im Tagesspiegelnewsletter vom 5.3.18 von Treptow-Köpenick von bereits länger andauernden bauvorbereitenden Maßnahmen. Es werden keine Sozialwohnungen entstehen, weil der genehmigte Bauantrag schon länger her ist. Der Bauträger ist die MUC Real Estate aus München. Investitionssumme 400 Millionen Euro. Möglichst viele Baumaterialen sollen dabei über die Wasserwege angeliefert werden. Insgesamt werden ca. 1000 Wohnungen verteilt auf 65 Einzelgebäude entstehen und eine Kita mit in etwa 100 Plätzen. Bis Mai wird die Genehmigung für den ersten Bauabschnitt erwartet und bis 2022 soll schließlich das ganze Quartier fertig sein.

Quelle: Thomas Loy / Tagesspiegelnewsletter
 

Baecker

Bekanntes Mitglied
Das Projekt hat die MUC Real Estate wohl letztes Jahr schon an Die Deutsche Wohnen verkauft. Im Frühjahr 2020 soll endlich der richtige Baustart für 1200 Wohnungen direkt an der Dahme sein. Es werden bereits Straßen und Wegearbeiten durchgeführt. Damit hat Die Deutsche Wohnen gleich zwei große Projekte in Planung in Köpenick mit dem Kabelwerk und dem Marienhain. Man kann von der Deutschen Wohnen ja halten was man will, aber wenigstens gehe ich jetzt davon aus, dass auch wirklich gebaut wird.

Quelle: Geschäftbericht Deutsche Wohen S. 32
 
Top