Liesenbrücke & Scheringstraße 2 - Hotelneubau

BerArcUrb

Administrator
Liesenbrücken - Hotel

Wie die Berliner Woche berichtet, wollen die berliner Architekten Ana Salinas und Gilbert Wilk die denkmalgeschützte Brücke in ein Hotel umwandeln. Dazu soll zwischen den Brückenbögen der Raum mit Hotelzimmern gefüllt werden. 60 Zimmer sollen entstehen. Im Bahngebäude nebenan sollen zusätzlich 45 Zimmer entstehen.
Beim Bezirk liegt ein Bauvorbescheidsantrag vor. In jedem Fall werden wohl zahlreiche Gutachten, vorallem bezüglich der Statik notwendig sein.

Quelle und Artikel: Berliner Woche


©Wilk-Salinas Architekten
 

BerArcUrb

Administrator
Hier noch zwei historische Aufnahmen.

Hoffentlich "lebt" das Projekt noch. Ich bin neulich dort einmal lang gefahren. :)

Blick von der Gartenstraße aus...





Der Kreisverkehr unter der Brücke.






Bilder von mir
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Ein tolles und durchaus interessantes Projekt! Dies wäre wirklich einzigartig..., ein Hotel über einem Kreisverkehr auf zwei alten Bahnbrücken. :D

Die Realisierung wird sicherlich nicht einfach und zahlreiche Auflagen und Genehmigung werden wohl anstehen. Ich bin wirklich gespannt und wünsche dem Projekt Erfolg!
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Das Projekt hier gehört offenbar mit dem Projekt Scheringstraße 2 zusammen. Im vorletzten Bild von BerArcUrb sieht man den Bestandsbau auf dem Areal der Scheringstraße 2.

Am 01.12.2018 startet die BBT GmbH mit der Projektsteuerung
eines außergewöhnlichen Bauvorhabens der CapRate GmbH: In
ihrem Projekt Liesenbrücke/Scheringstraße verwirklicht die
CapRate ein Co-Working- und Co-Living-Konzept, das nach
Plänen der Berliner Architekten Ana Salinas und Gilbert Wilk in
Berlin-Mitte umgesetzt wird.
Hierfür werden die beiden historischen Liesenbrücken umgenutzt
und zu einem Co-Working-Objekt umgestaltet. Der besondere
Charakter der Brücken mit ihren beeindruckenden Fachwerkbindern
bleibt dabei erhalten. Denn er stellt ein spektakuläres Alleinstellungsmerkmal
für das gesamte Projekt dar, zu dem auch das
Teilgrundstück Scheringstraße 2 gehört. Auf diesem befi ndet sich
ein dreigeschossiges Gebäude, das zu einem Co-Living-Objekt
weiterentwickelt wird. Zwischen beiden Teilen entsteht außerdem
ein Verbindungsbau.
Quelle: Siehe BBT News PDF anbei

Liesenbruecke-Umbau.png

(C) Wilk-Salinas Architekten BDA
 

Anhänge

Philipp85

Mitglied
Ein wirklich sehr interessantes Projekt. Ich bin bis vor kurzem regelmäßig an (unter) der Brücke vorbei gekommen. Die ganze Gegend um die Brücke herum wirkt allerdings wie ausgestorben. Nebenan liegen zwei Friedhöfe, Parkplätze und etwas leichte Industrie. Fußgänger sieht man dort kaum. Ein Hotel und dann noch solch ein Ungewöhnliches wird die Gegend sicherlich enorm aufwerten. In der näheren Umgebung beginnt die Chausseestraße und der ehemalige Mauerstreifen an der Bernauer Straße (Nordbahnhof) ist auch nicht weit. Lediglich die ÖPNV-Anbindung ist suboptimal. Die S-Bahn fährt am Hotel nur vorbei und ob dort ein Bus hält weiß ich ehrlich gesagt gar nicht!? Die Gäste hätten derzeit nicht die optimalste Anreisemöglichkeit.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die Berliner Woche berichtet von dem Vorhaben. CapRate plant offenbar nicht nur ein Hotel. Derzeit hält man sich noch ziemlich bedeckt. Offenbar fehlen noch einige Gutachten, z. B. zur Stabilität des Brückenbauwerks im Zusammenhang mit einer Bebauung oder die Frage zum Brandschutz.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Einmal zwei aktuelle Fotos. Die Brücke ist wirklich sehr verrostet. Auch die große Fläche in der Mitte des Kreises könnte besser genutzt werden. Eigentlich könnte der Neubau dort direkt aufsetzen, da eine andere Nutzung kaum vorstellbar ist.

Luisenbruecke-Wedding-Berlin.jpg


Scheringstrasse-2-Bauprojekt.jpg
 
Top