Colosseum Areal

Lost

Mitglied
Nach der Insolvenz des Atze Brauner Erbes "Colosseum" ist der Weg, zusammen mit einem Bauvorbescheid (Schönhauser Allee 123), frei für eine massive Projektentwicklung auf dem gesamten Areal. (Tatsächlich ist wohl schon länger im Bezirk bekannt, dass das Kino schließen und dort ein großflächiger Eingriff auf dem Areal stattfinden soll.) Auch die Erben wollen Kasse machen, der Kinobetrieb ist wirtschaftlich definitiv unrentabel. Im Zeitalter von netflix und Co kein Wunder, die Kino-Romantiker sind natürlich im Bezirk massiv verstimmt.

Der große Bürorausch auf dem Areal scheint derzeit aber auch erst einmal abgeklungen, der durch die coworking-companys ausgelöste Hype hat sich mit massiven Corona-Symptomen verabschiedet.

Man erlaube mir ein sentimentales Kurzzitat von Peter Fox sein "Lok auf zwei Beinen", dass den unaufhaltsamen Gang der Dinge beschreibt: "Die Welt muss sich drehen und nichts kann so bleiben..."

Ich versuche mal, weitere Infos bzw. Material zu organisieren.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Es regt sich offenbar Widerstand. Das Kino solle nicht einem Büroneubau weichen. Ein positiver Baubescheid liegt bereits vor und ein Bauantrag könne auch nicht einfach abgelehnt werden. Die Corona-Krise hat hier offenbar nur das Fass zum Überlaufen gebracht, da das Kino Colosseum sich offenbar schon länger nicht wirklich gerechnet hat. Das Kino in der Kulturbrauerei dürfte damit im Bezirk weiter an Bedeutung gewinnen.

 
Top