Colosseum Areal

Lost

Goldenes Mitglied
Nach der Insolvenz des Atze Brauner Erbes "Colosseum" ist der Weg, zusammen mit einem Bauvorbescheid (Schönhauser Allee 123), frei für eine massive Projektentwicklung auf dem gesamten Areal. (Tatsächlich ist wohl schon länger im Bezirk bekannt, dass das Kino schließen und dort ein großflächiger Eingriff auf dem Areal stattfinden soll.) Auch die Erben wollen Kasse machen, der Kinobetrieb ist wirtschaftlich definitiv unrentabel. Im Zeitalter von netflix und Co kein Wunder, die Kino-Romantiker sind natürlich im Bezirk massiv verstimmt.

Der große Bürorausch auf dem Areal scheint derzeit aber auch erst einmal abgeklungen, der durch die coworking-companys ausgelöste Hype hat sich mit massiven Corona-Symptomen verabschiedet.

Man erlaube mir ein sentimentales Kurzzitat von Peter Fox sein "Lok auf zwei Beinen", dass den unaufhaltsamen Gang der Dinge beschreibt: "Die Welt muss sich drehen und nichts kann so bleiben..."

Ich versuche mal, weitere Infos bzw. Material zu organisieren.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Es regt sich offenbar Widerstand. Das Kino solle nicht einem Büroneubau weichen. Ein positiver Baubescheid liegt bereits vor und ein Bauantrag könne auch nicht einfach abgelehnt werden. Die Corona-Krise hat hier offenbar nur das Fass zum Überlaufen gebracht, da das Kino Colosseum sich offenbar schon länger nicht wirklich gerechnet hat. Das Kino in der Kulturbrauerei dürfte damit im Bezirk weiter an Bedeutung gewinnen.

 

Lost

Goldenes Mitglied
In der BVV Pankow stand das Thema " Colosseum bleibt Kulturstandort!" gestern groß auf der Themenliste.
Protokoll: https://www.berlin.de/ba-pankow/pol...ezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp

Im Fazit träumt man immer noch von einem Kino... auch wenn kaum einer hingegangen ist. Zudem von einem Technologie- oder Gründerzentrum.

TSP berichtet auch heute, vor allem auch über die politischen Rangeleien. SPD und CDU tragen einen Missbilligungsantrag gegen den grünen Baustadtrat Vollrad Kuhn.
 

jiBERLINij

Mitglied
Im Tagesspiegel Newsletter für Pankow äußert sich Values Real Estate zu möglichen Zukunft des Colosseum Areals.
(den Newsletter kann ich leider nicht verlinken, dafür die Page um diesen kostenlos anzufordern: https://leute.tagesspiegel.de/)

Es handelt sich bei Values Real Estate um den potentiellen Entwickler der Fläche, die diesen Gebäudekomplex aber aktuell noch nicht von der Erbengemeinschaft A.Brauners final erworben haben Bzw. erwerben konnten.
Ansonsten gab es noch den Hinweis, dass das Kino, ”als Nucleus“ der neuen Entwicklung, Richtung Office, offener Kultur und Konferenzstandort bestehen bleiben soll.
Unterm Strich ist aber noch alles offen! (Auch ob Values Real Estate überhaupt den Zuschlag erhält.)

Ansonsten hier noch ein paar Bilder der aktuellen Entwürfe, aus verschiedenen Publikationen der letzten Wochen.
(ob es sich bei diesen Entwürfen um die Arbeit von Tchoban Voss handelt, die im vergangenen Jahr als Architekten gehandelt wurden (Quelle) geht nirgends klar hervor, aber vermutlich kann man schon davon ausgehen.

bz12coloss_1593784467-768x432.jpg

Quelle: foto Bezirksamt Pankow (aus: https://www.bz-berlin.de/kultur/laeuft-fuer-das-kino-colosseum-schon-der-abspann)

Und hier in den Details noch weiter entwickelt.
colosseum-values-2png.png

Quelle: Values Real Estate
(aus: https://plus.tagesspiegel.de/berlin...-brisanz-war-uns-nicht-so-bewusst-169275.html)


colosseum-values-atriumpng.png

Quelle: Values Real Estate
 

Urbanista

Bekanntes Mitglied
^

Städtebaulich auf jeden Fall eine Aufwertung im Vergleich zum Status Quo. Das Interview mit den Investoren lässt ja wirklich darauf hoffen, dass auch in Zukunft ein kleiner Kinobetrieb vor Ort stattfinden kann in Form eines Programmkinos. Die großen Kinoketten sind doch, bei allen eigenen guten Erinnerungen daran, aus der Zeit gefallen und waren mit ihren oft über zehn Sälen ja auch reine Kommerztempel.
 

Lost

Goldenes Mitglied
Nach meiner Kenntnis rechnet keiner mehr mit dem Projekt in dieser Art. Der selbst wackelnde Büro-Großmieter ist abgesprungen und bezirkspolitisch ist es tot. Es bleibt wohl nur das Prinzip Hoffnung beim Investor...
 

Marco88

Aufsteiger
Es wäre Jammerschade, wenn den dieses traditionsreiche Kino schließen würde, es hat Generationen begleitet, und davon mal abgesehen ist es das letzte vernünftige Kino in ganz Prenzlauer Berg (Pankow) wenn ich mich nicht irre.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Also da würde ich die Kulturbrauerei aber als deutlich relevanter einordnen. Ich bin dennoch gespannt.
 

Marco88

Aufsteiger
Stimmt in der Kulturbrauerei sind ja auch Kinos die habe ich total vergessen, den noch wäre es schade um dieses Kino, alleine weil es von Innen so schön Industriel wirkt, und nicht so steril wie anders moderne Kinos teilweise.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Nunja, einerseits gibt es sicherlich eine wachsende Nutzung von Netflix und co., andererseits gibt es aber auch Renditeerwartungen, die bei Wohnimmobilien einfach deutlich höher sind, als bei einem weniger rentablen Kultur-/Freizeitobjekt.
 

Lost

Goldenes Mitglied
Nur mal so: Das Colosseum war auch ohne Corona pleite... Atze Braunes Erben haben das als Reminizenz an den alten Herrn fortgeführt.
 
Top