AREA (Mierendorff-Insel)

Denke, dass der Zutritt zum Dachgarten so ähnlich wie beim Hamburger Dockland geregelt wird - tagsüber darf da jedermann hinaufsteigen und die Aussicht genießen, abends kommt der Sicherheitsdienst und dann wird die Plattform nach den ersten Stufen (im ersten Stock, wenn ich mich recht entsinne) mit einem gläsernen Zaun, der Überklettern verhindert, abgeriegelt. Die Mieter haben jeweils von ihren Etagen aus Zugänge zu den Stufen und könn(t)en die Dachterrasse weiterhin nutzen.
 
Hier ist man weit gekommen.

1683061788788.png

Vom anderen Ufer der Spree sieht man das AREA links in voller Größe stehen.

1683061861630.png

Blick von der Röntgenbrücke

1683061931508.png

Blick von der Röntgenbrücke

1683061992816.png

Blickt man die Darwinstraße entlang, sieht man zumindest an der Einrüstung die absteigende Terrassierung des Gebäudes.

1683062055255.png

Das Haus von der anderen, nördlichen Seite aus

(C) SchauBaubilder eigene
 
Zuletzt bearbeitet:
1694551897087.png

Am AREA fallen Gerüste.

1694551984280.png

Vielleicht stören diese beim Aufbau der Fassadenelemente.

1694552047918.png

Nach hinten weg und vor allem an den unkomplizierten, geraden Stellen ...

1694552119288.png

... ist die Fassade so gut wie fertig.

1694552142778.png

Zur Spree hin sind nur die Halterungen installiert.

1694552206353.png

Im straßenabgewandten Hofbereich sieht es ähnlich aus.

(C) SchauBaubilder eigene
 
Die Bäume auf dem Dach werden wirklich gepflanzt.

Die BZ berichtet heute darüber:


Insgesamt werden 30 Kiefern, Eichen, Ahorn und Kirschen gepflanzt.

 
Back
Top