WerkbundStadt - ehemaliges Tanköllager

BerArcUrb

Administrator
Die Hamburger Plus Bau Projektentwicklungs GmbH plant auf dem Areal einer alten Tanköllageranlage an der Quedlinburger Straße in Charlottenburg den Bau von 1100 Wohnungen bis 2019.
Es sollen zwei 16 Stockwerke hohe Hochhäuser entstehen, 33 übrige Häuser, ein Stadtplatz und generell eine Mischnutzung, sodass auch Menschen vor Ort Büros finden können und Gastronomie und Nahversorgung angeboten werden kann.
30 Architekturbüros sollen an dem Projekt beteiligt werden, sodass die architektonische Gestaltung klar heterogen sein wird.
Eine Tiefgarage mit 550 Stellplätzen soll die Autofreiheit gewehren.

Am Werkbundtag am 23. bis 25. September soll das Konzept für das neue Stadtquartier vorgestellt werden.

Quelle:
Morgenpost
Baunetz
 

BerArcUrb

Administrator
Hier die Liste der beteiligten Architekten:

Die 32 beteiligten Büros:


Für die Freiraumplanung sind verantworlich:

 

BerArcUrb

Administrator
Auch die FAZ schreibt über das neue Projekt und redet von "Inselparadise und Modellstadt".

Einhundert Millionen Liter Ölreserven für Berlin sollen hier noch lagern. Das Lager soll aber offenbar still gelegt werden. Die Allianz an Architekten, Politikern und Investoren, bzw. dem Eigentümer ist durchaus bemerkenswert. So will man eine völlig neue Modellstadt bauen, die den neuen Anforderungen unserer Zeit besser entsprechen sollen. Es sollen nur Mietwohnungen entstehen. Mit "nur" 300Mio € soll die Modellstadt womöglich realisiert werden können.

Quelle und Artikel: FAZ
 

BerArcUrb

Administrator
Die Berliner Woche berichtet von einer Informationsveranstaltung für Anwohner. Gezeigt werden einige Pläne und die Bevölkerung soll informiert werden. Erste Holzmodelle und Zeichnungen wurden gezeigt.
Bis zum 23. September sollen die Pläne konkreter werden.

Quelle und Artikel: Berliner Woche
 

BerArcUrb

Administrator
Die Abendschau hat heute vom Vorhaben berichtet.

Es soll kein "Architekturzoo" werden, trotz der vielen Beteiligten soll es trotzdem einige Absprachen und Rahmenbedingungen geben. 2021 könnten womöglich die ersten Bewohner der 1100 Wohnungen einziehen.
 

BerArcUrb

Administrator
Hier einmal ein paar aktuellen Eindrücke von der Quedlinburger Straße aus.

Der Altbau wird derzeit hergerichtet. Ich glaube, dass hier dann im EG vorerst über das Vorhaben informiert werden soll.





Auf dem Areal gibt es wohl noch viel zu entsorgen. ;)









An der Spree in Charlottenburg tut sich viel. Links die Werbundstadt und Richtung Moabit weitere Projekte in Realisierung.

 

BerArcUrb

Administrator
Anlässlich des Deutschen Werkbundtages kann am Sonntag von 11 bis 18 Uhr in der Quedlinburger Straße sich jeder die Entwürfe anschauen, mit Architekten unterhalten und das Gelände erkunden, wie der Tagesspiegel unter anderem berichtet. Dort ist auch ein Modell zu erkennen, mit den geplanten Bauten. Durchaus interessant. :)

Der Bezirk möchte das Bebauungsplanverfahren möglichst zügig voran bringen.
 

BerArcUrb

Administrator
Heute konnte sich jedermann einen Eindruck verschaffen und die Modelle und Planungen begutachten.
Zahlreiche Leute waren neben einigen der beteiligten Architekten vor Ort, sowie weitere Verantwortliche und Beteiligte.











 

BerArcUrb

Administrator
Die einzelnen Modellhäuser von den 33 Architekten gab es separat noch einmal in zwei Ansammlungen zu sehen.





Hier die Aufteilung der 33 Architekturbüros über das Areal. Die Positionen wurden offenbar verlost. Für eine vergrößerte Ansicht bitte draufklicken :)

Eine Dame hatte über das Vorhaben vor Ort informiert und meinte, dass eventuell noch eine Homogenisierung geplant ist, was die Übergänge angeht.



Es gab auch noch Führungen über das Areal, jedoch war der Andrang sehr groß.



Noch einmal die aktuelle Spreeansicht.



 

BerArcUrb

Administrator
WOW!

Ist das der fertige Entwurf oder nur eine Studie?
"Fertig" leider wohl nicht, da gewisse Homogenisierungen bei den Übergängen noch zu erwarten sind, da offenbar jedes Architekturbüro für sich allein geplant hat, ohne zu wissen, wer "der Nachbar" ist. Zudem hat offenbar noch der Bezirk und auch der/die Bauherr(en) mitzusprechen.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Für die Werkbunstadt werden inzwischen immer mehr Entwürfe für die einzelnen Parzellen veröffentlicht. Eine wahre Orgie von toller Architektur. :D

Parzelle 10 - Nöfer Architekten


(C) Nöfer Architekten

Parzelle 14 - Ingenhoven


(C) Ingenhoven Architekten

Parzelle 7


(C) Uwe Schröder Architekt

Parzelle 17


(C) Uwe Schröder Architekt

Parzelle 23


(C) Uwe Schröder Architekt
 
Top