WBM-Hochhaus Fischerinsel - Petriplatz

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Abwarten, der Entwurf hat mich jetzt auch nicht sonderlich vom Hocker gehauen. Vielleicht wird es anstelle eines Hochhauses "nur" ein "Traufhöhe-Block".
 

maxxe

Goldenes Mitglied
Das Argument hier ist, dass der Bau nicht in die vorhandenen Strukturen gepasst hätte.
Da frage ich mich welche Strukturen gemeint sind? Wohl kaum die Strukturen frei in der Gegend rumstehender Hochhäuser ... das hat wenig mit Struktur zu tun und städtebaulich ist dies für ein Stadtzentrum sowieso eine Katastrophe. Der Bau hätte dem ganzen erst die nötige Struktur verliehen. In Blockrand integrierte Hochbebauung ist hier das Schlüsselwort.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die WBM hat nun Widerspruch gegen den Negativbescheid des Bezirks beim Senat eingelegt. Dieser könnte theoretisch das "Nein" des Bezirks überstimmen. Demnächst sollen auf dem Areal archäologische Grabungen durchgeführt werden. In der Zeit will Senator Geisel einen Bürgerdialog durchführen. Es bleibt also fraglich und weiterhin offen, wie hier entschieden wird.

Quelle und Artikel: Berliner Woche
 

maxxe

Goldenes Mitglied
Als ich die letzten Bilder von den Ausgrabungen hier hochgeladen habe, war gerade eines der FischerinselHHs in Gerüste gehüllt.
Hast du mitbekommen, ob man fertig geworden ist? Und vor allem was genau getan wurde?

Hatte auch ein Bild davon gemacht aber scheinbar nicht hochgeladen ... bzw. bin ich mir nicht sicher welcher Thread das war.
Deswegen lad ichs hier einfach nochmal hoch.


(c)Bild von mir
 

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
Das wurde revitalisiert, ich glaube die sind auch schon fertig damit und wirkliche Änderungen sind nicht einsehbar äußerlich
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Mir ist diesbezüglich nichts aufgefallen, bzw. habe ich keinen eingerüstet Wohnturm wahrgenommen. :)
 

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
Das 19. Stöckige WBM Wohnhochhaus an der Fischerinsel/Petriplatz darf offizell gebaut werden, Das hat die Senatsverwaltung nun entschieden und Gothe somit direkt eine erste Niederlage in seinem Amt als Baustadtrat hinzugefügt.

Quelle und Link: Berliner Zeitung
 
Zuletzt bearbeitet:

maxxe

Goldenes Mitglied
Finde ich gut so.
Die Solitärlandschaft der Fischerinsel braucht dringend ein wenig Struktur und das nun kommende, in Blockrand integrierte WBM HH ist daher geradezu perfekt. Am Ende wird die Umsetzung entscheiden, wie gut der Bau sich dort machen wird.
 

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
Ohne Bürgerbeteiligung soll auf der Fischerinsel/Petriplatz nichts mehr gebaut werden versprach gestern Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) bei einer Abordnung der Fischerinsel Initiative. So soll das Verfahren neu aufgesetzt werden nach dem der gechasste Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel in seiner letzten Amtshandlung einen positiven Bauvorbescheid für das Hochhaus beim Bezirksamt gefordert hatte wie der Tagesspiegel berichtet.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Wie die Berliner Woche berichtet, steht das Hochhaus auf der Fischerinsel offenbar vor dem Aus. Baustadtrat Gothe zeigt Verständnis für die Bürgerproteste und auch der Geschäftsführer der WBM zeigt sich inzwischen offenbar offen.
So könnte der Entwurf von blauraum am Ende vielleicht als 3. Platz doch realisiert werden, der eine 8-geschössige Blockrandbebauung vorsieht.
 
Top