Patschke-Planung für altes Postfuhramt in der Köpenicker Straße

Poker_Palace

Aufsteiger
Betrifft: Patschke-Planung für altes Postfuhramt in der Köpenicker Straße

Hallo, ich vermute mal, dass dieses gar nicht so "kleine Projekt in Mitte" vielleicht einen eigenen Thread verdient.

Das Büro Patschke plant eine umfassende, verdichtete Bebauung auf dem Gelände des alten Postfuhramts in Berlin-Mitte. Auf der Facebook-Seite des Büros heißt es heute dazu:

"Aus dem Dornröschenschlaf - An der Grenze von Kreuzberg und Mitte nimmt ein spannendes Großprojekt Gestalt an. Hier entsteht auf ca. 38.000 m² Bruttogeschossfläche eine lebendige urbane Mischung aus Gewerbe, Wohnen, Ausstellungsflächen, Einzelhandel und Gastronomie.
Bevor die Abrissarbeiten begonnen haben, wurde das verwunschene Grundstück dokumentiert. Im Herzen des Ensembles steht die ehemalige Generatorenhalle, die vor rund 100 Jahren den (bereits damals!) elektronischen Fuhrpark der Post mit Energie versorgte. In der historischen Halle soll bald die Kreativwirtschaft ausstellen können und so dem beeindruckenden Gebäude einen zweites Leben schenken."

Eine merkwürdige Vorstellung, ausgerechnet in dieser überaus schroffen und großenteils vernachlässigten Gegend ein Patschke-Quartier entstehen zu sehen. Mehr dazu in diesem YouTube-Video des Planungsbüros KoSP (Koordinationsbüros für Stadtentwicklung und Projektmanagement), in dem auch der Architekt Jonas Olfe von der Planungsgesellschaft Patschke die Entwürfe erläutert:

 

Jonas96

Bekanntes Mitglied
Ist das das Gelände wo das KOPI geräumt wurde?

Wie kommst du darauf dass es eine vernachlässigte Gegend ist? Die Gegend ist doch optimal: mehrere große Start-Ups sitzen da in der Nähe, Spree ist nicht weit und Clubs sind auch in der Nähe. So nen bisschen Kiez-Stimmung durch kleinteilige Gastro würde noch fehlen. Das dieses Projekt das liefert sollte man auch erwarten dürfen. Wenn man schon wieder linke Wohnprojekte verdrängt...
 

indigena

Neuling
Ist das das Gelände wo das KOPI geräumt wurde?
Nein, das wird gerne verwechselt. Ist aber direkt nebenan. Das Gelände vom Postfuhramt zieht sich komplett von der Köpenicker- bis zur Melchiorstraße. Es wird tatsächlich niemand verdrängt. Ich als jemand der in direkter Umgebung wohnt, freut sich sehr über die Entwicklung. Hoffe auch auf den Bau größerer Familien-Wohnungen die hier in der Gegend komplett Mangelware sind.
 
Top