Holzmarkt - Eckwerk & Le Doerf

Manx

Bekanntes Mitglied
Leider bleibt ein Teil zur Straßenseite eine unglückliche Konstruktion, wenn er so bleibt. Aber danach sieht es aus , da komplett abgerüstet. Bilder siehe weiter oben im thread.. von der Straße aus, sieht der ungespayte Abschnitt aus wie ein überdimensioniertes Trafohäuschen.. vielleicht hofft man, dass die (noch) schneeweiße Wand alsbald von Sprayern mit Tags verziert wird. Der Sprayer, der den oberen Teil komplett mit seinem Tag "1UP" besprühen durfte (oder doch illegal? dafür aber zu ordentlich) besprüht auch fleißig illegal durch die Gegend, wie im Verlauf der Stralauer Allee zu sehen ist..
 

Frosch Frolo

Bekanntes Mitglied
Ich find's auch nicht dolle. Für einen Jugendtreff in Marzahn wäre es schön aber hier wirkt es reichlich fehl am Platze. Nicht viel mehr als ein befestigter Campingplatz und entsprechend billig, vorstädtisch und geschmacklos. Naja, mal sehen was noch so kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

maxxe

Goldenes Mitglied
Der Sprayer, der den oberen Teil komplett mit seinem Tag "1UP" besprühen durfte (oder doch illegal? dafür aber zu ordentlich) besprüht auch fleißig illegal durch die Gegend, wie im Verlauf der Stralauer Allee zu sehen ist..
Die "1UP-Crew" hat das dort ganz sicher nicht legal platziert ;)
die Gruppe agiert deutschlandweit (mitunter auch in anderen Ländern), stammt aber aus Berlin.
Wenn man mal drauf achtet findet man deren Tags an jeder Ecke, siehe hier.
 

Manx

Bekanntes Mitglied
Ja spätestens jetzt wo sie die besprühte Wand noch mal eingerüstet - und mit planen verdeckt haben, ist offensichtlich, dass das Vandalismus war. Schon erstaunlich wie sauber die das da rangesprüht hatten. Und ebenso ärgerlich, was diese Jungs ungestraft an Schaden anrichten nur für ihren persönlichen Kick.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Konnte gestern mal hinter die Baustelle und einige Fotos machen, Der Kindergarten ist schon so gut wie fertig. Das Hotel das es mal als Visu gab kann eigentlich nur noch an der Bar/Strandbar entstehen, ansonsten ist da kein wirklicher Platz mehr vorhanden. Auch das Graffiti der 1UP Crew wird wieder entfernt, was den üblen weißen Bau auch wieder komplett steril macht. Von der Spreeseite gefällt mir das bis jetzt auch ganz gut, mit der Bar im Sommer an der Spree kann man da schon etwas verweihlen, von den Touristen will ich gar nicht sprechen :)

Spreeseite
















 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Das sieht doch teilweise schon ganz gut. Diese anspruchsvollen Grafitis gefallen mir sehr gut. Genau so etwas hatte ich erwartet. Hier könnten ganz neue Akzente bei der Gestaltung von Fassaden gesetzt werden. :D
 

Manx

Bekanntes Mitglied
Die straßenseitige Fassade des unansehnlichen rechten weißen Gebäudes wurde komplett in Grau gestrichen. Vielleicht kommt ja doch noch etwas (legal) künstlerisches an diese Wand.. wäre wünschenswert.
 

maxxe

Goldenes Mitglied
Das sieht doch teilweise schon ganz gut. Diese anspruchsvollen Grafitis gefallen mir sehr gut. Genau so etwas hatte ich erwartet. Hier könnten ganz neue Akzente bei der Gestaltung von Fassaden gesetzt werden. :D
Das meinst du doch hoffentlich nicht ernst? ;)
Die “Kunst“ verputze Wände mit Farbe zu bestreichen, kommt bei der Sanierung von Plattenbauten vor und da sollte es auch der einzige Einsatz bleiben. Bei einem Neubau im Stadtzentrum sollten doch schon höhere Ansprüche gelten, als ein schön bemaltes Trafohäuschen.
Das einzig gute ist der Einsatz von Holz
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Sicherlich, der Vergleich mit dem Trafohäuschen ist schon nicht so verkehrt und als Standard wünsche ich mir das auch eher weniger, aber diese Bemalungen einmal separat betrachtet könnte ich mir eingebettet in anspruchsvoller Architektur durchaus vorstellen. Ähnlich wie bei manch einem Altbau ein Mosaik eine bildhafte Darstellung ist. ;)
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Das Weiße sterile Gebäude ist nun komplett schwarz gestrichen, eine letzte Etage wird seit gestern noch oben aufgebaut und eine Brücke zu den anderem Gebäudekomplex gezogen.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Hier noch ein Artikel zur bevorstehenden Eröffnung des " Le Doerf´s " am 1.Mai der Berliner Zeitung. Hervorgeht in dem Artikel das das Hotel (Gasthaus) bis 2020 stehen könnte und sich auch das Eckwerk konkretisiert und vielleicht ein Baustart noch dieses Jahr stattfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Und hier auch mal wieder ein lesenswerter Artikel des Tagesspiegel , zur Entstehung, Planung und weiteren Vorhaben des Le Doerf´s. Das Grafitti der 1 Up Crew ist wohl in Absprache mit der Holzmarkt e.G. entstanden. Sie waren gestern vor Ort und haben an ihrem Werk leichte Ausbesserungen gemacht während an dem schwarzen Gebäude die noch 2 fehlenden Etagen wachsen. Damit ist dieses Gebäude das höhste des Dorfes. Eröffnung bleibt beim 1. Mai.
 
Top