Holzmarkt - Eckwerk & Le Doerf

#1
Die Macher der Bar25 und des Kater Holzig planen auf dem Areal der alten Bar25 ein neues alternatives Viertel bestehend aus dem dem Eckwerk, dem Möhrchenpark, Le Doerf und diversen anderen Angeboten.
Geplant ist ein Areal für Kunst, Kultur, Partys, alternatives Wohnen, Gärten mit Gemüse und co. anbau, Büroflächen im Eckwerk für junge kreative und vieles mehr.


©, Quelle und mehr Information: Holzmarkt
 
#4
Bernd Albers hatte für Hochtief auch einmal vor einigen Jahren folgenden Entwurf für das Areal erarbeitet.






©Bernd Albers Architekten
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#6
Auf dem Areal vom geplanten Eckwerk werden ja momentan noch Autos verkauft.
Gibt es denn schon einen ungefähren Termin wann man das Areal für den Baubeginn freimacht?
Oder generell ... für wann ist denn der Baustart des Eckwerks geplant?

By the way, das Eckwerk gefällt mir ausserordentlich gut, wenn es denn so kommt, wie auf den Visus zu sehen.
Die Kombination aus Holz und Glas und diese vollverglasten Verbindungsstücke .. herrlich.
Auch schön, wie man im Erdgeschossbereich die SBahnbögen mit ins Spiel bringt.
 
#7
Baustart war laut Kleihues + Kleihues für 2015 angeraumt, aber bis jetzt tut sich nix da. Vielleicht gehts es ja im Frühjahr 2016 los. Wohne in der Holzmarktstraße, also wenn sich was tut erfahrt ihr es sofort :)
 
#8
Vielleicht hat es ja etwas mit der geplanten Bauweise zu tun, dass sich das ganze verzögert. Ziemlich viel Holz wollte man doch auch beim Eckwerk verbauen, oder? Dies gibt sicherlich besondere Brandschutz, Statik und co. Voraussetzung vermute ich mal.
 
#9
Im Eckwerk werden die neuesten Erkenntnisse und Technollogien aus Wissenschaft und Bauwirt- schaft eingebracht, um ein möglichst schadstoffarmes, naturnahes und Energie-effizientes Haus zu errichten. Das Gebäude soll innerhalb von zehn Jahren eine positive Gesamtenergiebilanz vorweisen können.

So viele Stockwerke wie möglich sollen aus Holz errichtet werden, ein intelligentes Wärmemanagement sorgt für die richtige Temperatur, Abfall- und Abwässerkreisläufe werden optimiert, Schallschutz, Isolation und Belüftungssysteme sollen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigen,
um geringstmögliche Belastungen zu erzeugen.

Natürliche Rohstoffe wie Lehm und Hanf werden bevorzugt. Zu Müllvermeidungskonzepten gehören auch langfristig geplante Maßnahmen wie Einkaufsgemeinschaften und gemeinsame Vorratshaltung.

Quelle: http://www.eckwerk.com/
 
#12
Hier mal wieder ein paar aktuelle Fotos vom Baufortschritt am Holzmarkt Areal








© & Fotos von Mir

Und noch eins vom Eckwerk

Darauf befinden sich momentan eine Gallerie und mehrere Künstlerräume, Restaurant , ein Autohändler. Avis nutzt die Fläche auch als Parkplatz für seinen Transporterfuhrpark und die FH Potsdam hat mehrere Container angemietet da


© & Fotos von Mir
 
#13
Danke für die Bilder! Dort bin ich heute auch lang gefahren. Sieht sehr interessant aus, was dort entsteht.

Ein richtiges Türmchen entsteht dort ja. ;)
 
Top