BEAM - Aufstockung ehem. Schicklerhaus

guruzug

Silbernes Mitglied
Da das Schicklerhaus gerade erst fertig revitalisiert wurde kann es sich eigentlich nur um das Toyoko Inn Hotel handeln.
Sicher dass dies so stimmt?
Das Schickerlaus ist am 29.4 Thema beim Baukollegium
TOP 3: 17:30 Uhr BV BEAM Schicklerstraße 5-7 (Wiedervorlage) Bezirk Mitte
Anmeldung und weitere Informationen
Vorhabenträger: SDS Fünfte Immobilien GmbH & Co. KG, München
Vertreten durch: SIGNA Real Estate Managment GmbH
Architektur: Pott Architects. i.A. Jan Przerwa, Berlin
Siehe auch BEAM Berlin.
 

maxxe

Platin Mitglied
Huch, sind wir jetzt plötzlich in Wien gelandet?
Solch alberne und unpassende Dacherweiterungen sind doch sonst deren DIng.
 

Bonteburg

Mitglied
:D Da musste ich kurz lachen – nicht weil ich die Meinung lächerlich finde, sondern wegen der punktgenauen satirischen Schärfe.

Aber ich muss auch sagen – ich bin ein großer Fan von solchen Umbauten. Alt und neu in einer Baumasse vereint, Dazu viel Glas und eine deutliche Erhöhung des Gebäudes – das deckt gleich drei meiner absoluten Lieblings-Stadtthemen ab.

Marco

----
 

maxxe

Platin Mitglied
Ja ich bin auch Fan von gelungenen Erweiterungen, aber diese hier passt irgendwie nicht recht zum Gebäude.
Das scheint aber der Standart zu sein, wie man gut in Wien sehen kann ... Wenn Alt und Neu aufeinandertreffen, dann muss es sich wohl beißen.
Ich lasse mich gerne überzeugen ;)
 

Bonteburg

Mitglied
Das stimmt! Die Verschachtelungen wirken irgendwie unbeholfen/im negativen Sinne zufällig. Das untere Segment ist mir zu niedrig. Auch die Dachüberhänge mag ich nicht besonders.

Trotzdem würde ich vor die Wahl gestellt sagen, dass mir das Gebäude „mit Hut auf” immer noch besser gefällt als ganz ohne. Oder anders formuliert: Ich glaube ich habe in unserer Ära der Invasion der Kastenbauten lieber mal einen etwas befremdlichen Aufbau als immer nur ein Flachdach. (auch wenn das Gebäude, was Kästen angeht, ganz sicher ein recht eleganter ist).
 

guruzug

Silbernes Mitglied
Das Schickerlaus ist am 29.4 Thema beim Baukollegium

Auch am 19.8.2019:

Vorhabenträger: SDS Fünfte Immobilien GmbH & Co. KG, München
Vertreten durch: SIGNA Real Estate Managment GmbH
Architektur: Pott Architects. i.A. Jan Przerwa, Berlin

 

maxxe

Platin Mitglied
Kann es sein dass hier (Central Tower) heute der Kran aufgebaut wird?
Auf der Webcam vom Pier 61|63 sieht man ganz links im Bild einen Mobilkran in der Ferne an der Jannowitzbrücke.

Könnte aber auch sein, dass es sich um dieses Projekt hier handelt. Das liegt ja in der selben Blickrichtung.
Das DEAL Magazin berichtete heute, dass es hier jetzt losgeht.

Signa zeigt auf ihrer Website auch neue Ansichten zu dem Projekt, die mir deutlich besser gefallen als die alten.
Man setzt jetzt scheinbar mehr auf Glas. Das Glas beißt sich weniger mit der Altbausubstanz und wäre eine weitaus elegantere Erweiterung.
Da wirkte der alte Ansatz doch sehr störend und mit wenig Respekt zur Substanz. Siehe hier.

Nur schade, dass man auch die Fassade "zeitgemäß" etwas zurückbauen wird.

Hier die neuen Ansichten. Hier schwirren auch noch zwei verschieden im Raum. Deal Magazin zeigt die etwas "glattere" Variante, Signa die mit den Abstufungen.

visualisierungbeam_kl4nk1u.jpg

(c)SIGNA AG

beam_signafqjsb.jpg

LINK

4-format3001jajvr.jpg

(c)SIGNA AG
 

Kaiserdammer

Aufsteiger
Interessant und gewagt in der Visualisierung schon eine Fußgängerbrücke darzustellen, auf gleicher Höhe wie die alte Waisenbrücke...
Hoffentlich bringt die Aufstockung dieses dann so präsenten Gebäudes, die Planungen für den Brückenbau voran. (das Märkische Museum wünscht sich diese ja schon seit längerem)
 
Zuletzt bearbeitet:

maxxe

Platin Mitglied
Irre ich mich, oder war die Sanierung der Uferbereiche am Rolandufer nicht erst beschlossen worden?
Irgendwie schleiert es mir, als hätte ich davon vor ein paar Monaten was gelesen.
 
Top