sandtimer

Bekanntes Mitglied
Ich bin eigentlich froh dass die Scheibe nicht kommt, sie hätte die städtebauliche Situation nur verschlimmert. Wichtiger für mich ist dass der Hardenbergplatz ordentlich dicht bebaut wird und diese Bushaltestelle weg kommt.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die Krise trifft alle. Auch bei Projekten wie diesen wählt man offenbar inzwischen die kostensparendere Variante.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Das Berliner Abendblatt hat in seiner gedruckten Version und online bereits einige Tage zuvor vom Huthmacher-Haus berichtet. Der Abriss sei wohl abgelehnt und im Frühjahr 2021 sollen die Umbaumaßnahmen des Bestandsbaus bereits beginnen. Ein Investor Namens Newport Holding hatte das Objekt wohl von der Bayerischen Hausbau gekauft und wollte lieber abreißen und neu bauen.
Das Bezirksamt hat dafür jedoch keine Genehmigung erteilt, nachdem sich auch der Denkmalschutz für einen Erhalt des Ensembles ausgesprochen hatte.

Quelle: Berliner Abendblatt
 

Lost

Goldenes Mitglied
Grund ist wohl eher, dass es keine Neubaugenehmigung für einen 90m Turm gegeben hätte. Die Beschaffung eines Baurechtes mit höherer Grundstücksausnutzung, als bisher im Bestand, dürfte in der Lage aussichtslos sein. Was dann folgt, ist eben das Refurbishment.

Das Haus gehört zum Ensemble "Zentrum am Zoo"
 

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
Im Februar beginnt die Sanierung des Hutmacher Hauses. Zunächst wird nur die dritte Etage saniert, quasi als Testlauf um Erkenntnis zu bekommen wie die anderen Etagen zu sanieren zu sind. Ein neuer Lastenaufzug, Brandschutzmaßnahmen und neue Warmwasserleitungen werden installiert. Die Sanierung soll im Q1 2023 abgeschlossen sein

Quelle : Morgenpost
 
Top