Philipp85

Bekanntes Mitglied
Doll ist das nicht gerade. Da könnte man viel überzeugendere Gebäude hinsetzen, als diese weißen Schuhkartons. Die Wohneinheiten wie sie im Link dargestellt sind, stehen doch in jedem Neubaugebiet am Rand der Stadt. Mich überzeugt das nicht. Das Hochhaus ist nett, warum nicht mehr davon?
 

SchauBau

Silbernes Mitglied
Stimmt, da gab es auch in der Abendschau einen Bericht über den ersten Mieter, der von der Chefin der Wohnbaugesellschaft etwas theatralisch mit Salz und Brot begrüßt wurde und mit dem man dann auf dem Balkon mit Wasserblick stand.
Das war ein bißchen Werbung für den öffentlich Wohnungsbau. Ok.
 

Jonas96

Bekanntes Mitglied
Am weitesten ist das Gewobag Teilprojekt 1, welches sich zwischen Daumstraße und Havel und nördlich der Spandauer Seebrücke befindet. Hier sind auch schon die ersten Bewohnerinnen und Bewohner eingezogen.

20200722_131839.jpg


20200722_132228.jpg


20200722_132616.jpg


20200722_132526.jpg


Der kleine Platz in der Mitte des Quartiers mit seiner Treppe hin zum Wasser ist eigentlich ein sehr schöner. Hier müsste man eigentlich einen lebendigen Platz draus machen können. Was ich befürchte ist aber, dass man hier nicht mitgedacht hat und die Erdgeschosszonen weitestgehend tot bleiben. Diesem Platz und der Promenade am Wasser insgesamt würden gastronomische Angebote sehr gut zu Gesicht stehen. Es könnte eine Attraktion und Anziehungspunkt über die Wasserstadt hinaus werden. Ich befürchte mal fasst, dass man es hier aber städtebaulich total verkackt hat und diese Stelle wenig bis gar keine Gastronomie/Einzelhandel bekommt (ich glaube auch sowas gelesen zu haben). Wahrscheinlich muss man sich aber diesbezüglich noch etwas gedulden und abwarten.

20200722_133153.jpg


20200722_133053.jpg

(c) Jonas96 eigene
 

Jonas96

Bekanntes Mitglied
Das Gewobag Teilprojekt 2a befindet sich zur Wasserstadtbrücke hin. Zu diesem Bauabschnitt wird auch das "Hochhaus" gehören. Hier ist man noch nicht ganz so weit:

20200722_133503.jpg

Ich denke das Hochhaus kommt noch weiter links von der bisher sichtbaren Bebauung, also direkt an die Brücke ran...

20200722_133546.jpg


20200722_133711.jpg

(c) Jonas96 eigene
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied

Xorcist

Bekanntes Mitglied
Baustart Wohnhochhaus WATERKANT

am Montag war offizieller Baustart eines 16-geschossigen Wohnhochhauses an der nördlichen Wasserstadtbrücke im Teilprojekt 2a der WATERKANT. In dem Wohnturm entstehen 58 Wohnungen, 50 Prozent davon werden zu geförderten Mieten ab 6,50 €/qm angeboten. Die GEWOBAG realisiert damit ihr erstes Wohnhochhaus seit Beginn ihrer Neubauoffensive 2015. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.


Quelle: GEWOBAG
 

Lost

Bekanntes Mitglied
Eike Becker Architekten fungieren hier nach eigener Aussage als Projektentwickler und Generalplaner. Gemeinsam mit Dahm Architekten und der Convis werden bis 2021 insgesamt rund 2000 Wohnungen in vier Teilabschnitten realisiert.
 

Philipp85

Bekanntes Mitglied
Ist denn auf der ggü. liegenden Seite, beim Hochhaus-Neubau in der Rauchstraße 32 die Brückenproblematik bereits behoben?
Falls nein, könnte das o.g. Hochhaus auch erst später gebaut werden.
 
Top