Straßenbahn - Tram

#1
In der Berliner Zeitung wurde die Tage kritisch vom lahmenden Ausbau des Straßenbahnnetzes berichtet. Demnach lähme sich die Verwaltung in Berlin selber und Infrastrukturprojekte wie diese bräuchten viele Jahre Anlauf.
Der Ausbau zur Turmstraße vom Hauptbahnhof und der Ausbau zum Ostkreuz sind bis 2019/2020 wohl kaum zu halten.
Da erscheinen auch viele andere Ausbaupläne und Überlegungen in immer weitere Entfernung zu rücken.
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
#2
Das ist allerdings sehr ärgerlich. Wobei die Verzögerungen sind nicht nur der Berliner Verwaltung anzulasten. Es ist ein ungesunder Mix von Bürgerprotesten (beispielsweise Straßenbahn in der Invalidenstraße) und generell überreguliertem Deutschland!
 
#3
Die Tramlinien 61 & 63 sollen bis zum Bahnhof Schöneweide verlängert werden. 18 Mio € sollen bis 2020 verbaut werden. Die Strecke soll über die Karl-Ziegler-Straße, Hermann-Dorner Allee, Groß-Berliner Damm bis zum Knoten am Sterndamm führen.

Quelle und Artikel siehe Berliner Woche
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
#4
Laut Tagesspiegel gibt es hier Überlegungen von Spandau´s Bürgermeister die alte Siemensbahn wiederzubeleben. So soll die Anbindung das zukünftige Siedlungsgebiet Gartenfelde und die bald kommende Wasserstadt Spandau einschliessen um den chronisch überlasteden Verkehr in Spandau entgegenzuwirken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dani

Aufsteiger
#5
Das wäre cool, aber leider gibt es für die Siemensbahn seit 30 Jahren immer irgendwelche guten Nachnutzungsvorschläge, aus denen dann doch nichts wird.
 
#6
Die Berliner Zeitung berichtet einmal wieder von dem geplanten Ausbau des Straßenbahnnetzes in Berlin. Bekannte Planungen wie die Strecke zum Potsdamer Platz, zur Turmstraße, zum Hermannplatz sind dabei, aber auch mögliche Strecken für die Legislaturperiode 2021-2026 sollen geplant/ geprüft werden.

So denkt man über eine Strecke vom Potsdamer Platz und Spittelmarkt Richtung Hallesches Tor, weiter zum Hermannplatz bis zur Sonnenallee und Schöneweide nach.
Außerdem soll eine Strecke von Pankow, über die Wollankstraße, Prinzenallee bis zur Turmstraße geprüft werden.

Bei einigen dieser Strecken müssten enorme Umbaumaßnahme voraus gehen. So ist die einspurige Wollankstraße bereits heute im Berufsverkehr eine große Staufalle und die S-Bahnbrücke Wollankstraße müsste dazu wohl auch erst einmal erneuert und verbreitert werden.
 
#7
Die Abendschau berichtet einmal wieder von den Ausbauplänen für Tramstrecken. Derzeit laufen wohl die Planungen auf Hochtouren. Auch eine Strecke von Pankow nach Moabit wird erwähnt.

Wollankstraße, Pankstraße, Fennstraße oder wo soll die lang? o_O
 
#8
Der Tagesspiegel berichtet, dass die neue Tramstrecke nun ausgeschrieben wird.
Die Mühlendammbrücke muss dafür wohl neu gebaut werden. Am Potsdamer Platz soll der Boulevard der Stars verschwinden. Kritiker fürchten massive Staus auf der Leipziger Straße. Bis 2021 sollen die Bauarbeiten noch beginnen.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
#11
Über die Leipziger Straße , na ist klar , zum Glück ist die kaum befahren zu Rush Hour, mit Lieferantenverkehr und anderen Fahrbahnverengungen brauch man dann statt 1 Stunde halt 2 Stunden mit dem Auto vom Potsdamer Platz bis zum Alex ;)
 
#12
Manche muss man eben zum Glück zwingen. ;)
Dann vergeht manchen vielleicht endlich die Lust am Autofahren. Mit der Bebaung des Molkenmarktes wird der Verkehr eh stark eingeschränkt.
 
Top