Stadtschloss - Humboldtforum

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Inzwischen werden alle Flächen verputzt und gestrichen. Die Gerüste sollen bald fallen.

Vor dem Portal III sind rechts die Flächen bereits verputzt und gestrichen. Linke Seite fehlt noch.

 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Dieses Wochenende ist noch einmal "Tag" der offenen Baustelle. Wie BZ und co. berichten, war der Andrang trotz wechselhaftem Wetter groß.
 

Manx

Bekanntes Mitglied
In der aktuellen Print-Ausgabe des Berliner Extrablatts vom Verein des Wiederaufbaus, wird in einem Artikel berichtet, dass die Betonmauer vor der Ostfassade entgegen den Visualisierungen 1,10m zu hoch gebaut wurde. Somit haben Besucher keinen freien Blick auf die Spree und das Erdgeschoss ist optisch teilweise verdeckt. Es wird von einer Fehlkonstruktion gesprochen. Verantwortlich für den Bau zeigt sich die Stadt.

Auf der Webcam ist es ganz gut nachvollziehbar.
 

Fussal

Aufsteiger
Darüber wurde aber auch schon lange berichtet mal, dass man keinen direkten Blick zu Spree hat. Liegt glaub ich an div. Auflagen.
 

Manx

Bekanntes Mitglied
Frische Infos zum Bau aus dem Newsletter des Vereins:

Zurzeit werden bauliche Restarbeiten am gesamten Gebäude erledigt. Die technische Gebäudeausrüstung (TGA) kommt gut voran. Das Haus wird nicht vor September 2019 eine Betriebsgenehmigung als Versammlungsstätte erhalten.
Beim Abrüsten der Fassaden liegen die Arbeiten hinter den Plänen zurück. Es gab Verzögerungen im Bauablauf, Mängel oder notwendige Nacharbeiten. Der vollständige Abbau der Gerüste ist für weitere Arbeiten am Gebäude notwendig wie z.B. Regenentwässerung, Herrichtung der Fluchtwege oder für die Geothermie, die in den Boden vor dem Gebäude eingebracht werden muss. Auch für die Installation der Info-Stelen (Info-Tafeln für Besucher) wird der Außenraum benötigt.


Zudem fehlen noch 18 Mio. Euro Spendengelder...
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Nun wurde verkündet, dass der Eröffnungstermin 2019 wohl nicht mehr gehalten werden kann. Es gibt technische Probleme. Ein Vergleich mit dem BER wie in der Berliner Zeitung ist meiner Ansicht nach völlig absurd. Ein großes Infrastrukturprojekt ist mit dem Humboldtforum nicht vergleichbar und die Probleme werden hier meiner Einschätzung nach vielleicht nur für ein halbes Jahr Verzögerung sorgen.
 
Top