Quartier Hertzallee (Riesenrad am Bahnhof Zoo)

maxxe

Goldenes Mitglied
#31
Also noch viele weitere Jahre, bis hier wirklich etwas passiert.
Was war denn eigentlich mit diesem einen Wettbewerb, der hier vor 1 ... 2 Jahren mal durchgeführt wurde?
War das kein Offizieller?
 
#33
Also bei mir funktioniert der Link nicht. Kannst du vielleicht noch einmal schauen und/ oder uns mitteilen, warum? :)
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#36
Auf der Seite der TU ist diese Visu zu sehen.


Link

Und dieses Modell gibts auf der Stadtentwicklungsseite von Berlin.de zu sehen.
Damit sind auf der Seite des Areals Hochhhäuser passé ... jetzzt ist nurnoch auf die Seite an der Hertzalle zu hoffen.
An der Stelle wo das der Neubau entstehen soll stehen allerdings noch kleinere Häuser, die vorher abzureißen sind.
Der Bau direkt nebenan gehört bereits der TU. Ab Anfang Oktober kann man sich den Entwurf in der TU anschauen.


Link
 
#37
Ich als Student der TU muss schon sagen, dass ich etwas neidisch auf die zukünftigen Studenten bin. Bis die 2 Gebäude stehen werde ich schon lange weg sein ( hoffentlich :D)
 
#39
Geht so. Aber wenn Frau Lüscher es schon gut findet.... :p
...dann ist bei mir Alarmstufe Rot. Dann ist maximale Fadheit garantiert...

Ich weiß nicht, warum es überhaupt noch Architekturwettbewerbe gibt, wenn doch immer dasselbe rauskommt. Sieht aus wie ein Remix aus der Lüschercity um den Hauptbahnhof.

Idee:

Frau Lüscher könnte doch die Werkzeuge für die DDR-Plattenbauten wieder ausgraben lassen. Die sind ästhetisch gar nicht mal so übel (z.B. Aeroflot-Gebäude unter den Linden), in der Realisierung viel billiger und ich bin sicher: Frau Lompscher und Herr Lederer würden vor Rührung weinen!
 
Zuletzt bearbeitet:

maxxe

Goldenes Mitglied
#40
Das ist eben typische Berliner Moderne.
Das die zur Monotonie neigt ist ja bekannt ... da kommt es dann auf die Qualität der Ausführung an und hier vor allem, wie die Glasflächen wirken.
Das könnte einen ganz interessanten Effekt geben.
 
#41
Das Baunetz berichtet von einem ersten entschiedenen Wettbewerb für einen Erweiterungsbau der TU Berlin.

Code Unique Architekten mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten aus Dresden haben den 1. Preis erhalten.




(C) Code Unique Architekten; Rehwaldt Landschaftsarchitekten
 
#42
Laut Pressemitteilung der Senatsverwaltung, wurde die Gegend als außergewöhnlich stadtpolitisch bedeutend gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AGBauGB eingestuft.
Somit hat das Land/ Senat nun mitzureden. Frau Lompscher will einen Schwerpunkt auf Wohnen und TU-Erweiterung legen.
 

Blncty1903

Bekanntes Mitglied
#43
Wie es aussieht hat die TU locker 4/5 des Geländes für sich bzw seine Neubauten gesichert.
Im Buch "Bauen +Wirtschaft- Berlin und Umgebung 2017" sieht man ein kleines Bild dazu, welches ich eingescannt habe. (oberes Bild)
Da ist also vielleicht noch Platz für ein einziges höheres Gebäude.
Typisch Berlin, mal wieder nicht die Chance genutzt etwas urbanes und weltstädtisches zu schaffen.
Studiere seit 4 Jahren an der TU und laufe jeden tag an der Brache vorbei.
Da wird so viel Platz für nichts verschwendet..
 
#44
Hier gibt es Neuigkeiten, so plant der Senat auf dem Hertzallee Areal neue Bürogebäude plus ein Hochhaus mit ca. 30 Etagen ein. Der Senat startet zZ. ein Verfahren für einen Bebauungsplan wie die Morgenpost berichtet. Auch der Hardenberg platz soll strukturiert werden.

Info-Grafik
 

Blncty1903

Bekanntes Mitglied
#45
Super !!
Wären so um die 135 meter.
Wenn da auf die BMI Fläche noch das andere Hochhaus gebaut wird, bin ich aufjedenfall zufrieden.

* ich korrigiere: im Text steht "Das wäre nicht ganz so hoch wie die nahe gelegenen türme upper west und waldorf astoria"... oh mann
 
Zuletzt bearbeitet:
Top