Norweger Straße 8 / Bornholmer Straße

SchauBau

Silbernes Mitglied
Hier soll direkt an den Bahngleisen, quasi unterhalb der Bösebrücke, nahe dem NIO ein Wohn- und Geschäftshausblock gebaut werden: ein größeres Gebäude in S-Form und einem 18-stöckigen Hochhäuschen- Aufbau direkt an der Bahn.
Der Entwurf hat was und würde die Bahnecke aufwerten.

1585771355073.png

(C) Dr. Krause Architekturbüro

Zumindest steht das auf der Architektenseite von Dr. Krause Architekturbüro (wie Watergate). Inwieweit das konkret ist, weiß ich nicht. Bei Projektzeitraum steht ab 2018...
Quelle: http://www.krause-architekt.de/projekte/norweger-strasse-bornholmer-strasse/
 
Zuletzt bearbeitet:

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Ich dachte erst, es handelt sich um das Grundstück vom derzeitigen Lidl, aber der Parkplatz von diesem ist ja noch zu sehen. In der Tat ein interessanter Entwurf.
 

SchauBau

Silbernes Mitglied
Ja, das dachte ich auch zuerst. Aber der Didl- Parkplatz bleibt wohl erstmal als Raumteiler. Außer Lidl entscheidet sich auch hier für eine kombinierte Bebauung.
Interessant finde ich die Situation mit der Brücke, die beim Projekt an der Putlizbrücke sehr ähnlich ist: die ersten zwei bis drei Stockwerke schauen gar nicht über die Brücke hinweg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xorcist

Bekanntes Mitglied
Da standen bis vor kurzem noch die Baucontainer vom NIO . Inzwischen ist das Grundstück geräumt und komplett ordentlich umzäunt worden. Der Zaun sieht hochwertig aus, eher so, als sollte er etwas länger stehen bleiben.
 

Urbanista

Aufsteiger
Meines Wissens nach gibt es dort keinen festgesetzten B-Plan. Wie soll das Hochhaus dort entstehen, welches sich nun nicht gerade maßstäblich in die Umgebung einfügt?
Würde der Ecke natürlich gut tun.
 

Xorcist

Bekanntes Mitglied
Zwischenlager...da sieht es seit März so aus. Wird aktuell von LIDL genutzt, da der an- und umgebaut wird. Ansonsten wird wohl vorerst nicht viel mit dem Grundstück passieren, die im Frühjahr erfolgte Umzäunung wirkt nicht gerade provisorisch und spricht eher für eine längere Beibehaltung des Ist-Zustandes.
 
Top