maxxe

Platin Mitglied
ML48 Schöneberg

Rockstone Real Estate entwickelt zusammen mit der KS Capitol Immobilien GmbH in der Martin-Luther-Straße 48 ein Gebäude für Büro-, Einzelhandels- und Wohnnutzung.
Geplant sind ungefähr 10.000m² BGF. Den Entwurf dafür liefert das Büro von Christoph Langhof. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.

Wie immer großartig von Langhof und da er nicht nur für den Vorentwurf, sondern scheinbar auch für den endgültigen Enwurf zuständig ist -so jedenfalls stehts auf seiner Seite- dann wird das bestimmt so ähnlich aussehen, wie hier zu sehen.

martin-luther-str48-0vyjnl.jpg


martin-luther-str48-0sjjc3.jpg


martin-luther-str48-0o7k1p.jpg

(c)Christoph Langhof
 

maxxe

Platin Mitglied
Das DEAL-Magazin berichtete heute von dem Projekt.
Dieses nennt sich nun Barbarossadreieck und soll die 42 Bestandswohnungen auf dem Areal um 22 neue und gut 6.000 m² Büromietfläche ergänzen. Zurzeit wird das Planungsrecht für das Vorhaben vorbereitet.
Auch der Entwurf wurde leicht angepasst, sollt aber immer noch vom Büro Langhofs sein.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Laut Deal Magazin und co. ist offenbar von ROCKSTONE und GbR Kotek Semel ein Neubau mit einer Mischnutzung geplant. Eine öffentliche Auslegung fand bereits statt, sodass es bald Planungssicherheit gibt.

DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten.jpg

(C) DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten
 

SchauBau

Goldenes Mitglied
Ich komme da des öfteren vorbei und schaue immer, ob der PitStop schon zu ist. Aber nee, der schraubt noch fleißig an den Autos. Mal schauen, wann konkret was passiert.
Aber die Ecke kann SEHR gut ein Update gebrauchen. Und ich finde es ok, dass die 50er/ 60er Bebauung integriert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xorcist

Bekanntes Mitglied
Es war ja zu erwarten !
Laut einem Artikel der Berliner Woche möchte eine Bürgerinitiative den "Koloss" verhindern. Das Hochhaus beschatte mit seinen "gigantischen" 46 Metern die Häuser drumherum (mehr als 220 umliegende Wohnungen). Zudem gehen die Anwohner wegen der Schallreflexion an der Glasfront des "Hochhauses" von erhöhtem Lärm aus. Willkommen im spießigen Kleinkleckersdorf :mad::mad::mad:
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Es gibt genügend Dörfer in der brandenburgischen Pampa mit Leerstand. gewisse "Opfer" müssen in der Großstadt eben erbracht werden.
 

RobertMoses

Silbernes Mitglied
Wer Dorfiydlle haben will, sollte nicht in eine Metropole ziehen, schon gar nicht in die Innenstadt. Unglaublich, was manche immer glauben sich herauszunehmen. Oft innerstädtische Linksreaktionäre, die sich für hipp halten, aber keinerlei Veränderung in ihrer Gegend wollen. Wer in der Innenstadt lebt, muß so etwas einkalkulieren. Wenn man so etwas in Dahlem oder Berlin-Frohnau hinhauen würde, könnte ich es verstehen. Aber Leute, das ist eine Hauptstraße in der Innenstadt...was wollt ihr bitte?
 
Zuletzt bearbeitet:

SchauBau

Goldenes Mitglied
Nun ist die Autowerkstatt verschwunden.

1636318698149.png

Es gibt nur noch ein Abrissloch mit Resten.

1636318741945.png

EDIT Richtung Süden geschaut wird wohl der jetzt von den parkenden Autos gekennzeichnete Parkplatz ebenfalls bebaut. Das ergibt durch das direkte Ansetzen an den Altbestand noch einige zusätzliche Fläche.

(C) SchauBaubilder eigene
 
Zuletzt bearbeitet:

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Das war ja scheinbar noch knapp mit dem Bäume fällen vor der Saison.
 
Top