Mühlengrund - Rüdickenstraße 33

BerArcUrb

Administrator
Bauvorhaben Mühlengrund

In der Rüdickenstraße 33 in Neu-Hohenschönhausen plant die Howoge den Bau von 170 Mietwohnungen. Baubeginn soll im Februar 2016 erfolgen, bis Januar 2018 ist die Fertigstellung geplant.

howoge-muehlengrund2luwr.jpg

©Peters Howoge

Quelle und mehr Informationen: Howoge
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
In der Abendschau wurde heute berichtet, dass der Baustart erst im Frühjahr 2018 erfolgen soll. Zudem soll die Howoge das Projekt wohl erst gekauft haben.
 

Philipp85

Bekanntes Mitglied
Ein paar Bilder vom Projekt, dort wo die Baukräne stehen:

IMAG3927.jpg

Das Heizkraftwerk Lichtenberg, sowie das Hochhaus "Die Pyramide" sieht man im Hintergrund.

IMAG3964.jpg


Der Wohnblock an der Rüdickenstr./Matenzeile steht bereits, ist aber noch nicht fertig gestellt.
IMAG3960.jpg


Auf der gegenüber gelegenen Seite der Baustelle ist eine tiefe Baugrube ausgehoben worden. Dort könnten die Tiefgaragenstellplätze entstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Philipp85

Bekanntes Mitglied
Ein Blick in die Baugrube von heute Abend:

IMAG4026~2.jpg


IMAG4031~2.jpg

Ein dritter Turmdrehkran wird sich hier bald drehen.

IMAG4029.jpg

Das wasserspeiende Fabelwesen samt Mühlrad wurde für die Baumaßnahmen gut verpackt.

IMAG4028~2.jpg


IMAG4030.jpg

Die Fassade des Baus auf dem Gelände der ehemaligen HO-Kaufhalle ist grausig. Von weitem dachte ich erst an weißen Putz. Aber sowas? Mit einer Blechverkleidung (?) wie bei einem Bauwagen werden hier in einiger Zeit, Wind und Wetter ihre Spuren hinterlassen. Naja :rolleyes:
 

markoma1

Bekanntes Mitglied
...Die Fassade des Baus auf dem Gelände der ehemaligen HO-Kaufhalle ist grausig. Von weitem dachte ich erst an weißen Putz. Aber sowas? Mit einer Blechverkleidung (?) wie bei einem Bauwagen werden hier in einiger Zeit, Wind und Wetter ihre Spuren hinterlassen. Naja :rolleyes:

wow. auf so eine idee mit der fassade muss man erst mal kommen. sieht echt krass aus. wer sich sowas wohl ausdenkt und auch noch sagt - ja, genau so machen wir das. krass
 

Urbanista

Mitglied
^
Mal ein ganz polemischer, aber vermutlich auch nicht ganz unwahrer Kommentar: Es nervt so dermaßen, dass in Deutschland gut aussehende Architektur fast ausschließlich Eigentums- oder hochpreisigen Mietwohnungen vorbehalten ist, während sozialer Wohnungsbau auch möglichst ärmlich aussehen soll.
Bloß keine hochwertige, minimal teurere Ausstattung, die billigsten Materialien und eine Fassade, die besagt, dass hier vor allem günstige (was ja absolut zu begrüßen ist!) Wohnungen gebaut werden. Eigentlich ein Arschtritt für diese Menschen: Ihr habt wenig Geld, dafür lebt ihr dann auch in diesen Häusern.

/polemikaus.

Es gibt natürlich auch in Deutschland Gegenbeispiele, sehr gute sogar. Aber was sich die Berliner Wohnungsbaugesellschaften in den letzten Jahren architektonisch leisten, ist im internationalen Vergleich einfach nur peinlich.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Wenig verwunderlich. Um die Mietpreise realisieren zu können, muss eben gespart werden, wo es geht. Beim Brandschutz, etc. geht das nicht, also fällt die Architektur und Fassade dem zum Opfer.
 

Philipp85

Bekanntes Mitglied
Der Neubau in der Rüdickenstraße Ecke Matenzeile ist schon seit einiger Zeit fertig und bezogen. Mit der Fassade muss man erstmal warm werden, aber nach einiger Zeit der Betrachtung geht es eigentlich. Diese Form des Baukörpers samt der ungewöhnlichen Fassade gibt es in der Gegend nicht und ist daher eine Abwechslung die dem Viertel ganz gut tut. Wenn man bedenkt, was dort vorher stand, ist der Wohnkomplex sogar eine deutliche Aufwertung für die Rüdickenstraße.

IMAG6292.jpg


IMAG6291.jpg
 
Top