Korallenwelt - Rummelsburg

jiBERLINij

Mitglied
Neben dem ersten konkreten Bauprojekt im Geltungsbereich des BPlans XVII-4 den Bauvorhaben "My Bay" der Groth Gruppe (Investa?), sowie dem Howoge Neubau an der Kynaststrasse, jeweils mit Baustart 2021, gibts nun anscheinend auch etwas neues zu einem Baufeld der Streletzki-Gruppe.
Laut Tagesspiegel soll bereits in der kommenden Woche der Baustart erfolgen.
2016 wurde das Gelände vom Senat an verschiedene Investoren verkauft.
(...) Eine der Investorfirmen, die Streletzki-Gruppe, beginnt diese Woche mit dem Bauen.
Quelle
Der eigentliche Inhalt des Artikels, zwecks Bauantrag für das Coral World Grundstück, erwähne ich hier nur ganz kurz, da es sich um keine wirkliche Nachricht handelt: Da noch nicht erfolgt, muss der Bauantrag für Coral World bis diesen Sommer eingereicht werden.
Der Tagesspiegel sagt: wird knapp, kippt das Projekt? Der Projektverantwortliche sagen: wird fristgerecht eingereicht!
Lasst uns daher einfach nochmal im Sommer dazu sprechen, wenn es wirkliche News dazu gibt.

Zum vorher erwähnten Baufeld der Streletzki-Gruppe konnte ich leider keine offizielle Angabe zu den Besitzverhältnissen finden, auf einem Dokument der Bürgerinitiativen wird jedoch das Grundstück nördlich der CORAL WORLD, direkt Hauptstraße / Ecke Kynaststrasse der Streletzki-Gruppe (aber auch Padovicz!?) zugerechnet.
Vielleicht hat ja jemand konkretere Informationen?

BPlan:

MY BAY:

HOWOGE:
 

jiBERLINij

Mitglied
Normalerweise bin ich ganz gut darin Dinge oder News zu finden, aber beim Suchen hapert es anscheinend manchmal...
Daher mal hier ins Forum gefragt, ob es eigentlich schon neues zum Bauantrag der Coral World gibt?
Laut diverser Medienberichten vom April diesen Jahres (z.B: Tagesspiegel // TAZ) endete im Mai die Frist der Coral World Betreiber für die Einreichung des Bauantrags. (alle anderen Player auf der Fläche BPlan XVII-4 haben früh(er) eingereicht)

Nun liegt der Mai bereits fast 2 Monate hinter uns, jedoch konnte ich nirgends finden, ob und wie es hier weiter geht.
Hat jemand ne Idee wo/wie man hier Infos findet?
 

jiBERLINij

Mitglied
Probebohrungen, oder geht es hier auch irgendwann los?
BAEC5C57-E2EA-4777-B8AC-8B82B554908C_1_105_c.jpeg

(Quelle: eigene Aufnahme)


Auf dem angrenzenden Grundstück des AXIS scheint die Baugrube übrigens soweit zu sein, dass es nun langsam wieder Aufwärts geht.
7F512973-1F01-46FF-93D5-4EA1148622AB_1_105_c.jpeg

(Quelle: eigene Aufnahme)
 

jiBERLINij

Mitglied
Kurze Ergänzung, denn über die Änderungswünsche zum BPlan ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entschieden worden.
Im RBB Beitrag zum Thema wird es etwas klarer, denn dort heißt es, dass von den “Baugenemigubgsbehörden“ noch im Januar entschieden wird.
Link RBB

Auch wenn es daher noch keinen offiziellen Baustart gegeben hat, ist auf dem Baufeld trotzdem schon einiges los.
Züblin ist hier seit einiger Zeit aktiv.
Hab keine aktuellen Bilder, aber vor einem Monat, mitte Dezember, sah es bereits so aus:

1642272343550.jpeg

(Quelle: eigene Aufnahme 15.12.21)


Und hier kurz zur Einordnung ein Bild eines gesamten Gebietes mit weiteren bauaktivitäten:
Gelber Kran Links: Axis Office
Roter Kran Rechts: Howoge Wohnbebauung
Dazwischen: Coral World

1642273447052.jpeg

(Quelle: eigene Aufnahme 15.12.21)


Hat jetzt nichts mit der Coral World zutun, aber es sieht so aus, als würden auch grade die beiden Altbauten auf der Hauptstraße (Hnr. 1g), die der weiteren Wohnbebauung (es müsste sich da um eines der Padovicz Baufelder handeln) für den Abriss/Rückbau vorbereitet.
 

SchauBau

Goldenes Mitglied
Es gab gerade einen ausgesprochen kritischen Beitrag in der rbb Abendschau.
Es sei herausgekommen, dass das Projekt jenseits des Aquariums unerwartet deutlich größer wird und ein Hotel mit 169 Doppelzimmern beinhalten soll, was im alten Konzept überhaupt kein Thema war. Und das kommt raus, nachdem nun die Baugenehmigung erteilt worden ist. Noch mehr Tourismus mit einem Erlebnishotel an dieser prominenten Stelle sei der falsche Weg und eben das Gegenteil der damals geäußerten Absichten... Könnte es hier eine Rückabwicklung geben?
Zudem habe das Projekt öffentliche Förderung beantragt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Casu

Mitglied
Eine ausgewogene, neutrale Berichterstattung des rbb, der alle politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekte gleichermaßen beleuchtet...oder habe ich da etwas falsch verstanden? :-o
 

Lost

Goldenes Mitglied
Hier ist der B-Plan einsehbar: https://www.berlin.de/bebauungsplan-lichtenberg/abgeschlossene-verfahren/artikel.891195.php

Der B-Plan lässt Hotel zu, somit musste der Bezrik als genehmigende Behörde dem Antrag wohl stattgeben. Der Grundstückskaufvertrag wäre wohl aber anfechtbar, was dafür um die 20Mio € Rückzahlung, Prozess und Verzögerung und ggf. sogar Schadensersatz kosten würde. Dem Bezirk ist scheinbar März 2021 sogar das Konzept mit der Museums- und Hotelnutzung" vorgestellt worden. Ich meine, wer sich als Bezirk mit dem Quatsch einer "Coral World" in der Rummelsburger Bucht je eingelassen hat, hat den Knall nicht gehört. Mit solchen Investoren und Konzepten macht man einfach als Bezirk oder Land keine Deals. Aber: Gier frißt Hirn! :eek:

Passendes Zitat von Johann Wolfgang von Goethe: Die ich rief, die Geister, Werd' ich nun nicht los. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Casu

Mitglied
Ich verstehe gar nicht, warum Geld verdienen wollen in Berlin grundsätzlich negativ immer bewertet wird - egal wer oder was dahinter steckt. Nur sei dem Urteilenden gesagt, dass dies die Grundlage von Wohlstands ist. Alle Versuche in irgendeine andere Richtung sind bislang kläglich gescheitert. Man kann es ja gern wieder und wieder von neuem versuchen. Ich befürchte nur, am Ende bleibt die o.g. Erkenntnis.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Nun gut, es wurde etwas anderes versprochen, sodass eine gewisse Skepsis meiner Ansicht nach durchaus verständlich ist. Gleichzeitig muss man wohl aber auch sagen, dass der Eigentümer wohl nur das ausnutzt, was möglich ist, was ggf. nicht die feine Art ist, aber eben rechtens ist.
Die dubiosen Brachen an dem Ufer haben auf mich aber ehrlich gesagt auch nie einen besonders schützenswerten Eindruck gemacht.
 

RobertMoses

Silbernes Mitglied
Der RBB berichtet leider oft sehr parteiisch. Neutraler, sachlicher Journalismus geht anders!
Der RBB ist durch die "Altlasten" seiner beiden Vorgängersendeanstalten (der doch eher sehr linke SFB und der ORB ) ja nicht umsonst als "Rotfunk" Berlin-Brandenburg verschrien. Ausgewogene Berichterstattung zu speziellen Themen sind doch dort eher die Rarität.
 

Lost

Goldenes Mitglied
Nach Infos des TSP hat Coral World einen Förderantrag über 96,3 Mio € :eek: gestellt. Die Schreie im Bezirk werden immer lauter, den Quatsch zu stoppen.

Der Grundstrückswert ist ja derzeit wohl ein Fünftel der Förderungswünsche. Da ging es doch den Investoren nie um das Projekt, sondern offensichtlich das Abgreifen von öffentlichen Geldern... :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

Casu

Mitglied
Da ist er wieder der Reflex, die Welt simplifizierend in gut und böse einzuteilen. Fördergelder beruhen auf gesetzlichen Grundlagen, um u.a. die Schaffung von Arbeitsplätzen zu unterstützen. Es wäre daher geradezu unsinnig und wettbewerbsverzerrend, wenn ein Investor hier nicht seine Ansprüche geltend machen würde. Genannte Summen lassen sich dabei wunderbar einsetzen, um Protest zu schüren (schon auffällig wie leicht das mit vielen Berlinern gelingt). Andererseits erwarten die selben Personen häufig, dass Schulen bezahlt, Schwimmbäder gebaut, Parks gepflegt werden etc. Dafür braucht es jedoch Steuereinnahmen, wofür es Arbeitsplätze braucht, wofür es wiederum Investitionen bedarf usw. Alles hängt mit allem zusammen und ich wünschte mir, dass auch diese Zusammenhänge (an-)erkannt würden. Vielleicht nicht immer, aber immer öfter.
 
Top