Kleinere Projekte in Friedrichshain-Kreuzberg

#17
Thaerstraße

Der Neubau am Vietrift ist wieder eingerüstet, warum auch immer? Dahinter sieht man weitere helle Neubauhäuser.


(C)BerlinerBauleiter
 
#19
Ebertystraße - Mühsamstraße Brache

Ob für dieses Eckgrundstück bereits etwas geplant ist?


(C)BerlinerBauleiter
 
#20
Sanierungsarbeiten Deutschlandhaus - Stresemannstraße 90

An der Ecke Stresemannstraße und Anhalter Straße verzögern und verteuern sich die Bauarbeiten aufgrund von statischen Problemen. Erst 2018 soll die Sanierung und der Umbau abgeschlossen sein. Zudem steigen die Kosten um 16 Mio €, so berichtet der Tagesspiegel.

Hier noch zwei Bilder aus dem April 2015 von mir.



 
#23
Eisenbahngelände am Ostkreuz

Zwischen Modersohnstraße und Markgrafendamm wird das Areal entlang der Bahntrasse offenbar verkauft. Die Bundeseisenbahnvermögen (BEV) veräußert hier wohl zwei Grundstücke im Auftrag der Bahn.
Jeweils stehen auch denkmalgeschützte, jedoch marode Bauten auf den Grundstücken. Einmal die Wohnhäuser für ehemalige Eisenbahner und einmal das Beamtenwohnhaus.
Die Fläche ist wohl als Gewerbe- und Industriefläche ausgeschrieben, sodass bereits Verhandlungen für ein Hotel abgelehnt wurden. Auch die BSR bekundet Interesse, sowie Partybetreiber, die eine Erweiterung des RAW-Geländes und der Partylmeile anvisieren.
Quelle und Artikel siehe Berliner Zeitung
 
#27
Neues Kreuzberger Zentrum

Wie die Abendschau heute berichtet hat, wird der Wohnkomplex am Kotti von der Gewobag erworben und soll somit in öffentlicher Hand bleiben.

Die soll der städtischen Wohnungsbaugenossenschaft circa 57Mio € kosten. Kritiker sehen darin Verschwendung, Befürworter sehen einen Erfolg gegen Privatisierung und Verdrängung.
Frau Lompscher gesteht selber ein, dass es hier ein öffentlichkeitswirksamen Krimi gab, wer am Ende mehr biete. Es wurde vorab bereits angekündigt, notfalls auch mit dem Vorkaufsrecht noch einzugreifen.

Wie viele solcher Prestigeprojekte sich der Senat und die städtischen Wohnungsbaugenossenschaften leisten werden können, bleibt fraglich. Ein wirtschaftlicher Betrieb des Neuen Kreuzberger Zentrums ist bereits fraglich.
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#29
Sanierungsarbeiten Deutschlandhaus - Stresemannstraße 90

An der Ecke Stresemannstraße und Anhalter Straße verzögern und verteuern sich die Bauarbeiten aufgrund von statischen Problemen. Erst 2018 soll die Sanierung und der Umbau abgeschlossen sein. Zudem steigen die Kosten um 16 Mio €, so berichtet der Tagesspiegel.

Hier noch zwei Bilder aus dem April 2015 von mir.



Zuletzt hier ^^

Sanierung des Deutschlandhauses.






meine
 
Top