#1
Neben dem Panorama-Haus an der Karl-Liebknecht-Straße 14 ist seit Jahren schon ein Hotelneubau geplant.
Nach Erteilung der Baugenehmigung im Jahre 2012 klagte jedoch der Anlieger des Panorama-Hauses, da dieser ein Anbauen an sein Haus nicht dulden wollte.
Seitdem kam das Vorhaben zum Erliegen. Der Bezirk will nun einen Bebauungsplan erlassen, um den Planungen den Rücken zu stärken und planungsrechtliche Rückendeckung zu ermöglich.
Die Baugenehmigung wurde damals als rechtswidrig unwirksam, da die Abstandsflächen nicht eingehalten wurden und die Umgebung zudem von Solitären geprägt sei.

Quelle und Artikel siehe Berliner Morgenpost
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#3
Wenn die Baugenehmigung vorlag, muss es auch einen Entwuf gegeben haben. Hat den jemand parat?
Genau den selben Enwturf wird man wahrscheinlich nicht verwenden, doch wenn der Besitzer des Grundstücks der selbe ist und die selben Pläne verfolgt, wird man wohl dort anschließen.
 

maxxe

Goldenes Mitglied
#7
Auch hier liefert Langhof einen Vorentwurf für das Vorhaben.
Kann jemand den Begriff "Leistungsphase Vorentwurf" einordnen?
Ist das schon ein Entwurf nach den Vorstellungen des Bauherren, oder nur ein Vorschlag des Architekten für den Bauherren?

Mehr Visus auf der Website von Langhof




(C)Langhof
 
#9
Ein interessanter Entwurf, auch wenn er wohl nicht realisiert wird. Als Übergang zum Hochhausstandort am Alexanderplatz wäre dies eine sanfte Lösung.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
#11
Sehr schönes Teil, gefällt mir was Langhof entwirft, aber es kommt garantiert eine Traufhöhenschachtel ohne Mut.
 
Top