Hochmeisterplatz

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Inwiefern Probleme mit der Statik? Droht die Antenne abzustürzen? o_O
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Die statischen Probleme bestehen am Ersatzort für die Antenne. Was das genau für Probleme sind (und wo sich dieser Ersatzort befindet), steht leider nicht im Artikel.

Übrigens habe ich von Anwohnern gehört, dass in der ehemaligen Schalterhalle asbestbelastete Paneele verbaut sind, die nur unter strengen Auflagen entfernt und entsorgt werden dürfen. Der ehemalige Bau-und Umweltstadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf soll sich in der Angelegenheit eingeschaltet haben.
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Heute ist mir zu Ohren gekommen, dass der Bauantrag noch beim Tiefbauamt liegt, aber innerhalb der nächsten Woche genehmigt würde. Da bin ich mal gespannt.
Die Antennen auf dem Postgebäude, die der Grund für die Verzögerung des Abrisses sein sollen, sind aber immer noch vorhanden.

Hier noch ein Foto von den besagten Antennen:

Foto ist von mir
 
Zuletzt bearbeitet:

BerArcUrb

Administrator
Vermutlich wird sich also die Realisierung des Vorhabens verzögern. Auch auf der Bauwert-Homepage sind noch keine neueren Informationen vorhanden.
 

Hasenbein

Mitglied
Die statischen Probleme bestehen am Ersatzort für die Antenne. Was das genau für Probleme sind (und wo sich dieser Ersatzort befindet), steht leider nicht im Artikel.

Übrigens habe ich von Anwohnern gehört, dass in der ehemaligen Schalterhalle asbestbelastete Paneele verbaut sind, die nur unter strengen Auflagen entfernt und entsorgt werden dürfen. Der ehemalige Bau-und Umweltstadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf soll sich in der Angelegenheit eingeschaltet haben.

Bei den "asbestbelasteten Paneelen" könnte es sich um Eternit-Platten handeln. So etwas wird vom besorgten Bürger, der Presse und profilierungsgeilen Politiker gern aufgeblasen, dabei sind die vergleichsweise harmlos und unproblematisch in der Demontage, weil die Fasern fest im Werkstoff gebunden sind. Bis in die 70er Jahre waren solche Faserzementplatten sogar Vorschrift. Sie sind massenhaft verbreitet aber wirklich kein Problem, solange sie nicht geschliffen oder geschreddert werden - und sogar dann ist das Risiko minimal. Abers verhält es sich bei so genanntem Spritzasbest, bei dem die Fasern fröhlich frei herum schweben können. Das ist das wahre Teufelszeug.
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Der Bauantrag soll jetzt genehmigt worden sein. Interessierten Anwohnern wurde von der Bauaufsicht Charlottenburg-Wilmersdorf mitgeteilt, dass die Akte zum "Vorhaben Hochmeisterplatz" jetzt zur Einsicht zur Verfügung steht.

Es ist also zu hoffen, dass es bald losgeht und dass nach gut einem Jahr die trostlose Ruine endlich verschwindet. Die Antennen sind allerdings bis jetzt immer noch nicht abgebaut worden.
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Es scheint tatsächlich bald loszugehen. Bauwert hat heute per Aushang die Anwohner über den in kürze stattfinden Abriss des Postgebäudes informiert und eine Ingenieur-& Sachverständigengesellschaft für die Beweissicherung/Bestandsaufnahme der Nachbargebäude beauftragt.


Foto ist von mir
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Bauwert hat die Informationen zum Projekt auf der Homepage aktualisiert. Viel Neues erfährt man nicht. Ausführliche Details werden Anfang 2017 veröffentlicht aber es gibt zum ersten Mal ein paar Visualisierungen (einfach warten, die Bilder wechseln automatisch) :)
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Hier noch zwei der veröffentlichten Visualisierungen. Wie wir ja bereits vor Monaten auf MarioS Foto gesehen haben, sind Hilmer Sattler Architekten federführend.




(C) Hilmer Sattler Architekten/ Bauwert
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Am Hochmeisterplatz tut sich sichtbar immer noch nichts aber hinter den Kulissen hat schon der Verkauf der ersten der rund 100 Wohnungen begonnen. Der Quadratmeterpreis beginnt mit rund 7000 Euro im EG und endet bei fast 15000 Euro im Dachgeschoss.
Es wird mit einer Bauzeit von 2 - 2,5 Jahren gerechnet.

Hier zur Abwechslung einmal die Ansicht von der Cicerostraße und der Lageplan der Außenanlagen:




Fotos sind von mir
 
Zuletzt bearbeitet:

MarioS

Bekanntes Mitglied
Am 19.1.2017 hat die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf den Beschluss gefasst, dass es zum Bauvorhaben Hochmeisterplatz und zum aktuellen Sachstand zu den Tennisplätzen im WOGA-Komplex (mehr dazu gibt es hier im Forum) eine Einwohnerversammlung geben soll. Einen Termin dafür gibt es noch nicht aber inoffiziell heißt es, dass die Versammlung voraussichtlich am 16.3.2017 von 18-20 Uhr in der Aula der Katharina-Heinroth-Schule (Münsterschestr. 16) stattfinden soll.

Bis heute tut sich hier noch nichts. Die Antennen sind immer noch nicht entfernt worden und die Postruine steht immer noch unverändert da.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarioS

Bekanntes Mitglied
Seit heute hängen die Einladungen zur Einwohnerversammlung zu diesem Bauvorhaben.

Die Versammlung findet am Donnerstag, 16.3.2017 von 18:00 - 20:00 Uhr in der Hochmeisterkirche (Wästfälische Str. 70 a) statt. Anwesend sein sollen neben eines Vertreters des Investors unter anderem auch der Baustadtrat und die baupolitischen Sprecher aller 6 in der BVV von Charlottenburg-Wilmersdorf vertretenen Fraktionen.

Hoffentlich gibt es dieses Mal mehr zu sehen als nur eine Ansicht ;)


Foto ist von mir
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Ziegert Immobilien hat den Vertrieb der Wohnungen übernommen. Der Verkauf läuft schon seit einigen Wochen und nach mehreren Quellen sind auch schon die ersten Wohnungen nicht mehr zu haben.

Quadratmeterpreise:
Erdgeschoss
ca. 6.945,00 bis 8.180,00 €
1. Obergeschoss
ca. 7.995,00 bis 9.920,00 €
2. Obergeschoss
a. 8.245,00 bis 10.020,00 €
3. Obergeschoss
ca. 8.645,00 bis 10.020,00 €
4. Obergeschoss
ca. 9.045,00 bis 10.820,00 €
5. Obergeschoss
ca. 9.595,00 bis 11.200,00 €
Dachgeschoss
ca. 10.445,00 bis 14.957,00 €

Die Dachgeschosswohnungen (mit Dachterrasse) kosten zwischen € 1.122 Mio. (98 qm) und € 3.725 Mio. (229 qm) !!
Die Preise der Stellplätze in der TG liegen zwischen ca. 35.000 € bis 45.000 € (Doppelparker) und 75.000 € für Einzelparker.

Auf dem Bauplatz tut sich allerdings noch nichts. Auch die Handy-Antennen sind immer noch auf der Ruine des alten Postgebäudes. Ich hoffe, dass man an der Einwohnerversammlung am Donnerstag, 16.3.2017 auch dazu mehr erfahren wird.

Das Projekt hat auch eine eigene Homepage, doch um da an Informationen zu kommen braucht man einen Code um sich als "Member "einloggen zu können.


Hier ein paar Eindrücke aus dem neuen Magazin von Ziegert:




Fotos sind von mir
 
Zuletzt bearbeitet:

MarioS

Bekanntes Mitglied
Wie der Tagesspiegel heute berichtet, gibt es immer noch Probleme mit dem geplanten Ersatzstandort für die von der Telekom dort auf dem Dach betriebenen Mobilfunkantennen. Dadurch verzögert sich der Abriss der Postruine und somit auch der Baubeginn. Vielleicht erfährt man ja nächste Woche an der Bürgerversammlung mehr.
 

MarioS

Bekanntes Mitglied
Hier ein kurzer Bericht von der Einwohnerversammlung:

Es werden 114 Wohnungen (nur Eigentum, keine Mietwohnungen) gebaut mit 88 Tiefgaragenplätzen. Das Problem mit den Antennen wurde diese Woche gelöst und der Abriss soll in etwa 2 Wochen beginnen und im Herbst 2019 soll alles fertig sein. Neu ist, dass jetzt direkt an die angrenzenden Häuser in der Cicero- bzw. Nestorstraße angebaut werden soll. Dafür steht die Baugenehmigung allerdings noch aus. Die Baugenehmigung für die ursprüngliche Planung wurde schon letzten Herbst erteilt.

Das Projekt kam bei den anwesenden Anwohnern und bei den Vertretern aller Fraktionen (nur FDP war nicht vertreten) gar nicht gut an. Hauptkritikpunkt war, dass es sich überhaupt nicht an den umliegenden Bestandsgebäuden (alle mit Flachdächern) orientiert und viel zu massig sei. Es gibt überhaupt keinen Bezug zum angrenzenden und unter Denkmalschutz stehenden WOGA-Komplex von Erich Mendelsohn.
Die Architekten sagten selber, dass die typischen Häuser in Paris Vorbild für dieses Projekt seien.

Hier ein paar Eindrücke:











alle Fotos sind von mir

Auch die Abendschau und der Tagesspiegel berichteten heute über die Versammlung und das Projekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top