Hochhaus D3 - Alexanderstraße

maxxe

Goldenes Mitglied
Hat denn jemand den Entwurf von Diener parat?
Ist irgendwie lustig, dass ein Sauerbruch Hutton aussehen muss wie ein Diener+Diener, um gegen gegen einen Diener+Diener in einem Wettbewerb zu gewinnen.

Hier gibts vom Baunetz den Artikel über den Turm samt größerer Bilder, in denen man den Sockel besser sieht.
Der gefällt mir nicht so gut. Wirkt einfach zu billig auf den ersten Blick. Zu wuchtig ist er nicht, es ist nur etwas ungewohnt an der Stelle eine solche Baumasse zu sehen, aber ich denke dass wird in ersten Linie positiv ausfallen. Aber ein Rücksprung der obersten Etage hätte wohl doch ganz gut getan.
Die gewinkelten Glasflächen innerhalb der Außenstruktur könnten ok werden. Wie so oft wird auch hier die Materialität wichtig sein. Das sieht ähnlich aus, wie das was beim Grandaire zum Einsatz kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baecker

Bekanntes Mitglied
Interessant ist, dass der Turm durch die zwei Fugen geteilt wird und anscheinend unterschiedliche farbliche Fassaden bekommt. Das kann gut aber auch richtig schlecht werden.

Quelle: Baunetz
 

Einar Thorsrud

Aufsteiger
Es erinnert mich an Oslos erstes Hochhaus, Postgirobygget. Eine 80m hohe Bausünde aus dem Jahre 1975. Seitdem renoviert und bis 114m aufgestockt im Jahre 2003. Die Proportionen sind verbessert, aber das Hauptproblem besteht: Monotonie und Einfallslosigkeit, die das Stadtbild arm machen.

Erstens der Neubau von 1975:

FOTO: Oslo Byarkiv

Und dann die 114 m hohe Renovierung von 2003:

FOTO: KJETIL REE/WIKIMEDIA COMMONS

Voilá - hier ist Hochhaus D3 am Alexanderplatz fix und fertig ;)
Immer noch ein trauriges Gebaüde, die nur im Fernwirkung halbwegs akzetabel ist.

Hoffentlich kann das Projekt am Alexanderplatz bearbeitet werden, und somit zu den dringend benötigten Qualitäten des Alexanderplatzes beitragen! :)
 

maxxe

Goldenes Mitglied
Ich frage was ihr in dem Entwurf erkennt ... das kommt dem, was am Alex geplant ist doch gar nicht nahe (bis auf die Fuge).
Hier mal ein Detail der Fassade ... das sieht doch deutlich wertiger aus, als der braune Block aus Oslo.


(c)Sauerbruch Hutton


Der Osloblock machts aber im Abschluss nach oben deutlich besser.
Ganz lustig ... habe gestern Abend am Sauerbruch ein wenig gebastelt und das hier kam dabei heraus.
Das kommt dem in Oslo sehr nahe, was die Kubatur angeht. ;)


(c)Sauerbruch Hutton / meine Bearbeitung
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die weiteren Entwürfe finde ich nicht wirklich besser, bis auf den von Kollhoff. Dieser bietet etwas Abwechslung durch die Staffelung und Verjüngung. Noch so ein Gehry-Würfeldreher-Entwurf hätte ich auch wirklich nicht gewollt, wie es teilweise sonst noch vorgeschlagen wurde.
 

maxxe

Goldenes Mitglied
Den von Kollhoff finde ich schrecklich ... einfach um der Verjüngungs Willen die Abstufungen scheinbar willkürlich platziert. Wirkt nicht sehr harmonisch das Konzept. Die Abstufung von Ingenhoven ist da deutlich passender ... der Rest des Entwurfs aber nicht ;)

Insgesamt hat das harmonischte Konzept gewonnen.
Ich finde positiv, dass der Senat scheinbar den farblichen Akzent in der Farbe verlangt hat, das wird mal ganz gut tun am Alex.
Und wenn ich den Sockel des unbearbeiteten Entwurfs sehe, ist der jetzige wohl auch besser.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Auch der Covivio Tower wurde gestern von der Berliner Zeitung erwähnt. So soll das Unternehmen mächtig aufs Gas drücken um ihr Projekt vorran zu bringen. Erwähnt wird auch das laut der Senatsverwaltung bereits Bauvorbereitende Maßnahmen laufen. Da ich täglich am Alex vorbei komme, kann ich das aber nicht bestätigen. Lediglich das die Alex Oase immer noch umzäunt ist und im besten Fall gar nicht mehr öffnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Die Wahrscheinlichkeit liegt wohl sehr hoch :)
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
@guruz (oder vielleicht auch wer anderes): kannst du hier vielleicht auch etwas berichten? :)
 
Top