Haveleck - Wasserstadt Oberhavel

Dani

Aufsteiger
#2
Wie u. a. die Berliner Woche berichtet, hat der Bezirk Spandau das B-Plan-Recht für das Stück 5-73 Haveleck an die Senatsverwaltung verloren. Grund ist, dass der Bezirk die Vorgaben des Berliner Modells insb. hinsichtlich preisgebundenen Wohnraums nicht umgesetzt hat. Frank Bewig (CDU), der Spandauer Bezirksbaustadtrat moniert die daraus entstehenden Verzögerungen und möchte nicht die "Problemviertel" von morgen bauen (was er mit durchaus klassistischen Zwischentönen vorträgt... :rolleyes: ). Insgesamt geht es wohl um rund 350 Wohnungen.

Es ist ja bei den ganzen Bauprojekten nicht ganz einfach einzuordnen, aber offensichtlich handelt es sich um das Stück Land zwischen Daumstraße und Havel (Haselhorster Seite). Es ist entweder der gesamte oder ein Teilstück des Abschnitts zwischen Wasserstadtbrücke und Spandauer See-Brücke, das ist für mich nicht ganz eindeutig.
 
#3
Die Abendschau hat davon auch berichtet. Dort wird das Areal auch in einer Karte klar eingezeichnet gezeigt. Demnach will der Bezirk offenbar keine 50% Sozialwohnungen über die städtischen Wohnungsbaugesellschaften realisiert sehen. Man befürchtet wohl einen sozialen Brennpunkt. Vermutlich will man in Spandau auch eher zahlungskräftige Neubürger.
 
#5
Der Bebauungsplans 5-73 liegt nun aus, nachdem der Senat das Verfahren an sich gerissen hat. Es handelt sich um das Areal zwischen Schielowseestraße, Daumstraße, Pohleseestraße und Havel. Die Bebauungsdichte soll mit Hilfe des extra Bebauungsplans neben dem festgesetzten Bebauungsplan VIII-526 erhöht werden, wie die Berliner Woche berichtet.
 
Top