Casu

Mitglied
Um in der Debatte hier auch einmal Fakten zu nennen: Da weiter oben angemerkt wurde, in der Mall würde keine/r einkaufen mögen und wollen, ich tue es sehr gern, u.a. auch da der Bezirk es ja sonst nicht geschafft hat, eine diesbezügliche Infrastruktur zu schaffen. Da ist ja auch das Motto „immer dagegen“...aber die steingewordene Antwort auf das „Dafür“ fehlt halt bis heute und sehr wahrscheinlich auch in Zukunft.
 

StefanM

Bekanntes Mitglied
block.gif
 

HerrBau

Aufsteiger
Um in der Debatte hier auch einmal Fakten zu nennen: Da weiter oben angemerkt wurde, in der Mall würde keine/r einkaufen mögen und wollen, ich tue es sehr gern, u.a. auch da der Bezirk es ja sonst nicht geschafft hat, eine diesbezügliche Infrastruktur zu schaffen. Da ist ja auch das Motto „immer dagegen“...aber die steingewordene Antwort auf das „Dafür“ fehlt halt bis heute und sehr wahrscheinlich auch in Zukunft.

Die Stadt hat auch beim Tower komplett versagt. Wie man jetzt deutlich sehen kann.

Ich dachte bereits, die Mall ist an Hässlichkeit nicht zu überbieten und wurde beim Tower noch eines besseren belehrt.

Das hier noch kein einziger erläutert, was an diesem Ding nun schön sein soll, sagt doch alles.

Was soll das sein? Ich rätsel immer noch? Die Treppen in der Glasfassade? Wie bereits das Original in New York gebaut wurde.... NEW YORK, Leute. Hier in Berlin!

Oder ist es die Glasfassade an sich? Find ich gut, dass sich da endlich mal einer rangewagt hat bei Bürogebäuden. Sieht mal sonst so selten.

Oder ich weiß, es ist die schiere Größe. Wenn das die Berliner Skyline schon nicht hergibt, dann muss man da eben nachhelfen. Die Definition von Urbanität sagt ja eindeutig, dass Identität und Authentizität keine Rolle spielen.

Jedem Schöngeist und Ästheten treibt es da die Freudentränen in die Augen.... Das wird besonders von der Lichtenberger Brücke aus deutlich.
 

Casu

Mitglied
Die Stadt hat auch beim Tower komplett versagt. Wie man jetzt deutlich sehen kann.

Ich dachte bereits, die Mall ist an Hässlichkeit nicht zu überbieten und wurde beim Tower noch eines besseren belehrt.

Das hier noch kein einziger erläutert, was an diesem Ding nun schön sein soll, sagt doch alles.

Was soll das sein? Ich rätsel immer noch? Die Treppen in der Glasfassade? Wie bereits das Original in New York gebaut wurde.... NEW YORK, Leute. Hier in Berlin!

Oder ist es die Glasfassade an sich? Find ich gut, dass sich da endlich mal einer rangewagt hat bei Bürogebäuden. Sieht mal sonst so selten.

Oder ich weiß, es ist die schiere Größe. Wenn das die Berliner Skyline schon nicht hergibt, dann muss man da eben nachhelfen. Die Definition von Urbanität sagt ja eindeutig, dass Identität und Authentizität keine Rolle spielen.

Jedem Schöngeist und Ästheten treibt es da die Freudentränen in die Augen.... Das wird besonders von der Lichtenberger Brücke aus deutlich.
Das haben wir doch jetzt schon mehrmals gelesen und ist akzeptiert, wenn hier anscheinend so mehrheitlich nicht geteilt. Pluralität fordert und fördert :)
 

HerrBau

Aufsteiger
Also keine Antwort auf einfache Fragen. Schwach.

Dann einfach noch ein paar Fotos, aus einem anderen Blickwinkel, vielleicht wird das Ding ja noch schick. Oder bei anderem Sonnenstand :cool:
 

HerrBau

Aufsteiger
Wenn man sachlich nicht mithalten kann, schreit man im Übrigen immer nach dem Admin.
Von wegen Debattenkultur :cool:

Das Gegenteil ist der Fall. Das Niveau ist erschreckend schwach hier.

EInfachste Fragen können oder wollen nicht beantwortet werden. urban und großartige Architektur... Das Ding- Guter Scherz.
Kritische Auseinandersetzung mit dem in Beton gegossenen Alptraum Fehl am Platz...

Obwohl die tote Hose da ja eindeutig belegt ist in der Gegend.
Niemand hält sich in diesem Beton- und Glasghetto freiwillig auf.

Ich zitiere mal den Geschäftsfhrer vom Edge, Martin Rodeck: Bei dem für Berlin sehr markanten und zukunftsweisenden Hochhaus "EDGE East Side Berlin“ sei es für EDGE besonders wichtig zu zeigen, dass es schon heute möglich ist, besser zu bauen. Besser für die Nutzer der Gebäude, die Nachbarschaft und die Umwelt. Das sei möglich dank smarter Technologien und einem tiefen Verständnis von Nachhaltigkeit und Gesundheit auf allen relevanten Ebenen, fasst Martin Rodeck zusammen.

Muhahaha.....Nachhaltig und gesund auf allen relevanten Ebenen. Ich lach mich weg. Das ist Bürgerverarschung in Vollendung! :D

Macht ihr mal eure Fotochen von dem Ding und lasst euch schön durch den Kakao ziehen.

Und zu den AUfzügen: Wo ist denn eigentlich der gute Multi von Thyssen geblieben? :cool:

Hats für dieses Architektonischen Leckerbissen nicht mehr gereicht?
 

ghuebi

Aufsteiger
Die Multi-Aufzüge von TK Elevators hat man nicht aus Budget-Gründen - und auch nicht, weil das künftige Gebäude ja so eine architektonische Schande ist, in der die Aufzüge nicht verbaut werden wollten ;) - streichen müssen, sondern weil dieser Fahrstuhl nach wie vor keine Marktreife hat, wie beispielsweise die Stuttgarter Nachrichten berichteten. Selbst im Testturm in Rottweil hat man Probleme..

Wenn man also schon von anderen eine faktenbasierte Diskussion einfordert, sollte man doch auch seinerseits entsprechend ein Vorbild sein und nicht mit suggestiven Fragen auf BILD-Niveau drauflospoltern.
 

BerArcUrb

Administrator
Der Ton macht die Musik und daher hat HerrBau direkt einmal Bedenkzeit erhalten, um sein Auftreten hier zu überdenken (trollige, alles in das lächerliche ziehende). Das Problem ist nicht Kritik, sondern die Art und Weise, wie diese hier artikuliert wird. Ein gewisser sachlicher und respektvoller Umgang soll aufrecht erhalten werden, sonst ist er hier falsch.

Und nun weiter mit dem EDGE Eastside Tower. ;)
 
Top