Deck One - Rauchstraße 32

BeenTrillBerlin

Goldenes Mitglied
Hier entsteht bis Mitte 2019 ein 16 geschossiges Wohnhaus mit 66 Mietwohnungen und 20 Gewerbeeinheiten. Das Bauprojekt wird von den MKGv Architekten GmbH durchgeführt. Die Baugenehmigung sei bereits erteilt.

Edit* Quelle & Link : Berliner Morgenpost

rauchstrieu2d.jpg

© MK Architekten
 
Zuletzt bearbeitet:

guruzug

Silbernes Mitglied
Dafuer die Baugenehmigung? Ich bin erstaunt :)

Ist sicher nicht Feng-Shui konform, aber auf jeden Fall interessant.
 

Dani

Aufsteiger
Wird interessant die Ecke. Ist ja auch in recht unmittelbarer Nähe zur Havelperle, die zwei Bauten zusammen werden das Bild dort doch erheblich verändern. Werde versuchen, demnächst mal Bilder von dem Grundstück zu machen.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Der Tagesspiegel berichtet von einer Nachfrage beim Bezirk bezüglich des Stillstands auf der Baustelle. Demnach werden derzeit Auswirkungen auf die Brücke nebenan untersucht. Im Frühjahr 2019 soll es dann mit den Bauarbeiten weiter gehen.
 

Lost

Silbernes Mitglied
MoPo berichtet von dem durch die Gründungsarbeiten am Deck One verursachten Baustopp seit 2018 an dem Projekt. Die benachbarte Brücke ist noch nicht stabilisiert...

...sicher nicht einfach und erfahrungsgemäß ein juristisch riesiges Thema vorab der Sanierung, wenn keine Projektversicherung vorliegt.
 

Baecker

Bekanntes Mitglied
Ich verstehe nur nicht, warum dann auf der anderen Seite der Havel die städtische Gewobag ihr Hochhaus ohne Probleme auch direkt an der selben Brücke hochziehen darf und zur Zeit auch schon macht. Das müsste doch auch Auswirkungen auf die gesamte Brücke haben,bzw ein erhöhtes Risiko
 

Lost

Silbernes Mitglied
Für die Baugenehmigung der Gründung ist ein Nachweis der Umgebungssicherung (hier Wasserstadtbrücke) notwendig. Dann werden üblicherweise Markierungen am Bestand für Kontrollmessungen angebracht. Bei Deck One scheinen Setzungen aufgetreten zu sein. Das Waterkant-Hochhaus wird die gleichen Anforderungen erfüllen müssen, aber die Havel mit gefühlten 150m Abstand trennt die beiden Projekte, so dass man nicht von einer gegenseitigen Beeinflussung ausgehen kann. Gründung/Baugrube ist in Berlin immer eine Risiko, man versucht es halt bestmöglich zu minimieren.
 
Top