Alexander Berlin - Emser Straße 36

RobertMoses

Silbernes Mitglied
Interessant ist, dass das was dafür abgerissen wurde, weder ein schäbiger Nachkriegsbau, noch sonst irgendein städtebaulicher Unfall war (Das nun für das Projekt von Schmitz Immobilien abgerissene Gebäude dürfte auch noch gar nicht so alt sein). Nichts weltbewegendes, aber solide. Es gab und gibt schlimmere Gebäude, die man ersetzen müsste. Trotzdem ist das Projekt natürlich klasse, wenn es sich auch eher an die "High-Society" mit üppigen Geldbeutel richtet.
Das einzige Gebäude was in dieser Straße stört, ist der fiese Bau Emser/Ecke Ludwigkirchenplatz. Da das Gebäude direkt gegenüber dem Schmitz-Projekt aber über eine Brandwand zu der Seite hin verfügt, kann man vielleicht hoffen, dass diese Scheußlichkeit der 70er oder 80er Jahre auch eines Tages ersetzt wird.

emser 36.png

Quelle: Google-Earth (Screenshot)
 
Zuletzt bearbeitet:

SchauBau

Goldenes Mitglied
Die Fertigstellung naht:

1644184870458.png

Nur der Überblick, leider extrem unscharf wegen des schwachen Lichts.

1644184925945.png

Ich habe noch nie so eine romantische Tiefgarageneinfahrt für die ganzen erwartbaren SUVs gesehen.

1644184991236.png

Die Fassade ist schon sehr kontrastreich, sowohl von dem Material als auch von den Farben her. Spannend bis fast brutal!

1644185191081.png

Neben dem Naturstein könnte es im Gebäude sogar ^ Glastreppen geben...

1644185289201.png


1644185382788.png

Ein recht beeindruckendes, charakterstarkes Gebäude...

(C) SchauBaubilder eigene
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Hat halt seinen Preis. Die Wohnungen sind preislich absolute Spitze. Trotzdem tolle Architektur und hervorragende Materialien.
 

Urbanista

Bekanntes Mitglied
Interessant wäre ja von einem Fachmann/Fachfrau zu erfahren, wie groß tatsächlich der finanzielle Mehraufwand nur der Fassade ist. Damit meine ich noch gar nicht die Rundbogenfenster, sondern eben wirklich "nur" die Fassade im Vergleich zu einer 0815-Putzdämmorgie. Ein Prozent der Gesamtkosten? ;)
 

Lost

Goldenes Mitglied
...ich wage mich mal, obwohl die gehobene Ausführung hier wohl mit dem Faktor 2 - 3 zu Buche schlägen würde:
140€/m2 WDVS-Fassade
200€/m2 Klinkerfassade
250€/m2 Natursteinfassade

Nach GoggleMaps sind das ca. 250m Fassadenlänge x (22m Berliner Traufhöhe + 3,5m Staffelgeschoss) = ~ 6.375m² Fassade.
Bei 7.000m² Wfl. sind das dann "Pi x Daumen" 100€/m² Wfl. nur für den Materialwechsel. Die Zulagen für Details sind dann wohl ähnlich/gleich.
Interessant wird es beim Unterhalt. Wie lange hält WDVS und wie oft muß Putz/Anstrich erneuert werden? Fraunhofer geht von ca. 20 Jahren aus.

1644348862132.png


(ohne Gewehr ;))
 

Lost

Goldenes Mitglied
jepp

Im normalen Segment kostet Wohnungsbau ca. 2.500€/m² BGF. Da sind 100€/m² dann eher 4%.
 
Top